Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ERSTFELD: Jeder vierte LKW fällt bei Grosskontrolle durch

Bei einer grossangelegten Schwerverkehrskontrolle im Kanton Uri hat die Polizei viele Mängel entdeckt. Acht Lastwagen-Chauffeuren wurde die Weiterfahrt vorübergehend verweigert.
Schwerverkehrskontrolle der Polizei in Erstfeld: Acht Lastwagen hatten technische Mängel und wurden vorübergehend stillgelegt. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Schwerverkehrskontrolle der Polizei in Erstfeld: Acht Lastwagen hatten technische Mängel und wurden vorübergehend stillgelegt. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Die Kantonspolizei Uri und die Eidgenössische Zollverwaltung haben im Schwerverkehrszentrum Erstfeld während 13 Stunden insgesamt 169 Lastwagen einer strengen Kontrolle unterzogen. Dabei stellte die Polizei 40 Übertretungen gegen das Strassenverkehrsgesetz fest. Unter anderem haben acht Chauffeure die Ruhezeiten nicht eingehalten, zwölf LKWs waren bezüglich Höhe, Breite und Gewicht nicht in Ordnung und elf wiesen technische Mängel auf. «Die Polizei musste acht Fahrzeuge vorübergehend stilllegen, weil Bremsen, Pneu oder die Beleuchtung nicht in Ordnung waren», sagt Polizeisprecher Gusti Planzer auf Anfrage. Alle stillgelegten LKWs waren mit ausländischen Kontrollschildern unterwegs. Ein Chauffeur war wegen einer Wegweisungsverfügung polizeilich ausgeschrieben.

Die Mitarbeiter des Zolls und der Grenzwache konzentrierten sich bei ihren Kontrollen am 28. August zwischen 12 und 19 Uhr und am 29. August zwischen 6 und 12 Uhr auf die zollrechtlichen Bestimmungen des Ladegutes, die Personenfahndung sowie die Suche nach Betäubungsmitteln. Die Mitarbeiter des Schwerverkehrszentrums kontrollierten die Schwerfahrzeuge bezüglich dem technischen Zustand, der Sicherung der Ladung und der Fahrfähigkeit der Chauffeure. Wobei in der Kontrolle bezüglich Fahrfähigkeit vor allem auf die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeitverordnung geachtet wurde.

Bei 59 Lastwagen kontrollierte der Zoll die Ladung mittels Scanner-Anlage. Zusätzlich wurden an 63 Lastwagen Treibstoffkontrollen durchgeführt. Bei einer Betriebsmittelkontrolle wird bei Schwerfahrzeugen ermittelt, ob das Fahrzeug mit Diesel oder verbotenerweise mit Heizöl, welches steuerlich günstiger ist, betrieben wird.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.