ERSTFELD: Lastwagen an der Weiterfahrt gehindert

Die Urner Polizei hielt einen Lastwagen an, der mit diversen Mängeln am Fahrzeug Richtung Süden unterwegs war. Nun erwartet den Lenker eine Anzeige.

Drucken
Teilen

Der Urner Polizei fiel am Mittwoch, 26. August, ein seltsames Fremdgeräusch an einem Lastwagen auf, als dieser die Dosierstelle des Schwerverkehrszentrums Erstfeld passieren wollte: Dabei entdeckten die Beamten «diverse technische Mängel» am Lastwagen des italienischen Chauffeurs, schreibt die Urner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Die Bremsen seien ungenügend, die Anhängerachsen beschädigt und die Auspuffanlage durchrostet gewesen. Auch hätte der Lastwagen Öl verloren und Reifen mit einem ungenügenden Profil aufgewiesen.

Juristisches Nachspiel
Der Lastwagenfahrer, der durch den Gotthardtunnel Richtung Süden reisen wollte, wurde an der Weiterfahrt gehindert, bis alle Mängel beseitigt waren. Zudem wird er zur Anzeige gebracht und musste eine Kaution von mehreren tausend Franken hinterlegen, schreibt die Kantonspolizei Uri.

ga