Erstfeld: Neue Feuerwehrmänner üben für den Ernstfall

47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nun mit dem Besuch eines eintätigen Kurses für den Einsatz ausgebildet. 

Hören
Drucken
Teilen
Die neuen Urner Feuerwermänner üben in Erstfeld praxisnah für den Ernstfall.

Die neuen Urner Feuerwermänner üben in Erstfeld praxisnah für den Ernstfall.

Bild: PD

(pd/MZ) Der Feuerwehrverband Uri führte am 6. und 7. März ein eintägigen Kurs für neue Eingetretene der Feuerwehr im Ausbildungszentrum Krump in Erstfeld durch. Dieser Kurs gehört seit vier Jahren zum festen Bestandteil der Ausbildung des Kantonalen Feuerwehrverbandes. Kurskommandant Stefan Tresch konnte am Freitag 14 und am Samstag 33 motivierte und engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüssen, mit dabei waren 3 Frauen.

Das äusserst garstige Wetter an beiden Kurstagen, verlangte bei den Kursteilnehmern und den Instruktoren einiges ab. Der Kurs beinhaltete folgende Lektionen: Verkehrsdienst, Lebensrettende Sofortmassnahmen, Kleinlöschgeräte, Leiterndienst, Brandbekämpfung und eine Einsatzübung zur Brandbekämpfung. Als Instruktoren standen: Pius Baumann, Heinz Bissig, Gerold Fedier, André Gisler, Christoph Nietlisbach und Carlo Zgraggen im Einsatz. Unterstützt wurden sie durch Feuerwehrinspektor Stefan Dahinden.

Feuer schnell löschen, Wasserschaden klein halten 

Bei der Brandbekämpfung wurde den Teilnehmern gezeigt, welches Strahlrohr sie für die unterschiedlichen Einsätze einsetzen müssen, damit man den Wasserschaden möglichst gering halten kann, aber das Feuer möglichst schnell gelöscht wird.

Die Teilnehmer wissen nun, welche Feuerlöscher wo eingesetzt werden und kennen deren Vor-und Nachteile in der Anwendung. Eigenschutz ist die oberste Priorität bei den Lebensrettenden Sofortmassnahmen, erst dann wird mit der Ersten Hilfe begonnen, dies war ein wichtiger Bestandteil dieser Lektion. Es ging auch darum, welche Abstände bei einer Signalisation auf der Strasse eingehalten werden müssen sowie welche Gefahren für die Feuerwehrangehörigen bestehen. Die effiziente und klare Kommunikation am Funk waren die Hauptthemen beim Verkehrsdienst. Die Kursbesucher wissen jetzt, das eine Leiter immer von einer Person gegen das Wegrutschen gesichert werden muss.

Am Feuer in der Brandnische und am Gasbrandsortiment wurde die Handhabung des Strahlrohrs, die genügend grosse Schlauchreserve und die effiziente Brandbekämpfung trainiert. Den richtigen Einsatz von Löschdecken und Feuerlöscher übten die Teilnehmer ebenfalls.

Unfallfrei konnten diese zwei Ausbildungstage in Erstfeld durchgeführt werden. Der Feuerwehrverband Uri ist überzeugt, dass nun die jungen und motivierten Feuerwehrfrauen und Männer eine gute Grundausbildung für den Feuerwehrdienst haben.