ERSTFELD: Neuer Sportplatz hängt von zweiter Röhre ab

Die Gemeinde Erstfald will neue Sportplätze bauen. Das Projekt könnte aber an der Intervention des Bundes scheitern.

Anian Heierli
Drucken
Teilen
Die Nachfrage nach einem Skatepark ist in Uri gross. (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Die Nachfrage nach einem Skatepark ist in Uri gross. (Bild: Keystone/Alessandro Della Bella)

Auf den Arealen Krump und Pfaffenmatt will die Gemeinde neue Sportanlagen realisieren. Im Gespräch sind unter anderem Fussballplätze, eine moderne Schwinghalle, ein Skatepark und ein Jugendzentrum. Die Machbarkeitsstudie fürs Millionenprojekt ist abgeschlossen. Die erste grosse Hürde ist der Landkauf. Das Areal Pfaffenmatt gehört der Neat-Bauherrin Alptransit AG. Diese steht einem verkauf grundsätzlich offen gegenüber. Doch falls es keine zweite Röhre am Gotthard gibt, droht der Verkauf zu scheitern. Denn laut Bund eignet sich das Gebiet ideal für eine Verladestation auf die Schiene.