Erstfeld: Neun Car-Lenker werden angezeigt

Die Kantonspolizei Uri und das Bundesamt für Verkehr haben am Freitag gemeinsam eine verkehrs- und kriminalpolizeiliche Car-Kontrolle durchgeführt. Drei Fahrzeuge mussten vollständig stillgelegt werden.

Drucken
Teilen

Am Freitag, 14. Dezember, haben Mitarbeiter der Kantonspolizei Uri sowie des Bundesamts für Verkehr zwischen 14 und 21.30 Uhr im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld eine Kontrolle von Reisecars durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 18 Gesellschaftswagen – 3 aus der Schweiz und 15 aus dem EU-Raum – sowie die insgesamt 320 Passagiere, die in den Cars in Fahrtrichtung Süden unterwegs waren, einer umfassenden verkehrs- und kriminalpolizeilichen Kontrolle unterzogen.

Sechs Anzeigen wegen technischer Mängel

Aufgrund der Kontrolle mussten insgesamt neun Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht werden. Sechs Anzeigen erfolgten aufgrund technischer Mängel an den Fahrzeugen. Drei dieser Fahrzeuge mussten wegen ungenügender Bremsen, massivem Öl- und Kraftstoffverlust sowie starken Rostschäden vollständig stillgelegt werden. In vier Fällen wurden Verstösse gegen die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften festgestellt. In einem Fahrzeug wurde zudem ein Passagier angetroffen, der aufgrund einer nichtbezahlten Busse ausgeschrieben war. Zudem wird in zwei Fällen aufgrund von Ungereimtheiten bei der Transportlizenz rapportiert.

«Positiv kann vermeldet werden, dass die durchgeführten Atemalkoholkontrollen bei sämtlichen Chauffeuren negativ ausgefallen sind», heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Uri vom Samstag. (pd/bar)