Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ERSTFELD: SAC Gotthard erhält mehr Lagerfläche

Die Rega stellt dem SAC Gotthard ein neu gebautes Materialdepot zur Verfügung. Die Platznot wird damit behoben. Gelagert werden dort künftig empfindliche Gerätschaften, die vor Feuchtigkeit und Kälte geschützt werden müssen.
Urs Hanhart
Roger Surer (zweiter von rechts) überreicht Jürgen Strauss den Schlüssel für das neue Materialdepot. Flankiert werden die beiden von Rolf Gisler (links) und Tino Planzer. (Bild: Urs Hanhart (Erstfeld, 18. Dezember 2017))

Roger Surer (zweiter von rechts) überreicht Jürgen Strauss den Schlüssel für das neue Materialdepot. Flankiert werden die beiden von Rolf Gisler (links) und Tino Planzer. (Bild: Urs Hanhart (Erstfeld, 18. Dezember 2017))

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Auf dem Areal der Rega-Basis in Erstfeld überreichte Roger Surer, Leiter Infrastruktur Basen, gestern Vormittag bei starkem Schneefall dem Präsidenten der SAC Sektion Gotthard, Jürgen Strauss, einen Schlüssel. Bei diesem symbolischen Akt waren auch Tino Planzer, Materialwart beim SAC Gotthard, und SAC-Rettungschef Rolf Gisler zugegen. Der Schlüssel ist für ein von der Rega neu gebautes Materialdepot bestimmt. «Dieses vermieten wir dem SAC Gotthard als Zeichen für die schon seit vielen Jahren sehr gute Zusammenarbeit zu einem symbolischen Betrag», sagte Bauherrin-Vertreter Surer.

Die Bestandteile für das neue Gebäude, das sich nördlich des Hangars befindet und eine Fläche von 30 m2 aufweist, wurden im Elementbau vorfabriziert, dann mit Tiefladern nach Erstfeld transportiert und vor Ort zusammengefügt. Von der Planung bis zur Vollendung nahm das Neubauprojekt rund sechs Monate in Anspruch.

Neues Depot dient auch als Aufenthaltsraum

Der SAC Gotthard ist bei der Rega bereits seit 1991 eingemietet. Seither nutzt er dort ein 40 m2 grosses Materialdepot, das allerdings schlecht isoliert ist und nur notdürftig beheizt werden kann. «Der Umfang des Rettungsmaterials nimmt ständig zu. Deshalb war ein Neubau erforderlich. Der SAC Gotthard wird künftig sowohl das alte als auch das weitaus besser isolierte und beheizbare neue Depot im Mietverhältnis nutzen.» Damit könne die Platznot behoben werden, erklärte Surer. Geplant ist eine zweigleisige Nutzung. Dazu sagte Materialwart Planzer: «Im neuen Depot werden wir empfindliches Material, wie beispielsweise Funkgeräte, Akkus und Bohrmaschinen, unterbringen. Ausserdem dient es auch als Aufenthaltsraum.» Im alten Depot wird künftig Einsatzmaterial gelagert, das nicht gegen Kälte und Feuchtigkeit geschützt werden muss.

SAC-Präsident Strauss zeigte sich sehr erfreut, dass jetzt deutlich mehr Platz zur Verfügung steht. Er betonte: «Für uns ist dies ein enormer Gewinn. Einerseits wird jetzt die Pflege und Wartung des Materials erheblich erleichtert und andererseits gibt es nun auch Vorteile bei der Einsatzbereitschaft.» Künftig sei alles schön geordnet und schnell zugänglich.

Der SAC Gotthard lagert in Erstfeld viel Material, das auch überregional zum Einsatz gelangt, wie etwa Gerätschaften zur Gletscherspaltenbergung oder Seilbahnrettung. Deshalb haben die Depots in Erstfeld die Funktion eines Zentrallagers inne.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.