ERSTFELD: «Trottel!» – Ex-Polizist gebüsst

Drei Polizisten gerieten in einer Bar in einen Streit mit dem Wirt. Das Verfahren gegen zwei von ihnen wurde jetzt eingestellt. Der Wirt kämpft deshalb weiter.

Drucken
Teilen
Tavernen-Geschäftsführer Ignaz Walker will das Urteil weiterziehen. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Tavernen-Geschäftsführer Ignaz Walker will das Urteil weiterziehen. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

«Das kann doch nicht sein: Der Staatsanwalt deckt die Polizei trotz eindeutigen Zeugenaussagen», ärgert sich Ignaz Walker. Der Geschäftsführer der Night-Bar Taverne in Erstfeld hält die Urteile der Staatsanwaltschaft im Streitfall vom 19. Dezember 2006 in der Hand. An jenem Abend kam es in seiner Kontaktbar zu einem Streit. Walker zeigte drei Polizisten wegen übler Nachrede, Beschimpfung, Tätlichkeiten und Hausfriedensbruch an.

Seit ein paar Tagen liegen die Urteile vor. Die Staatsanwaltschaft Uri stellt das Verfahren gegen zwei der Angezeigten ein. Nur einer  dieser arbeitet mittlerweile nicht mehr bei der Kantonspolizei Uri  wird wegen Beschimpfung mit einer Busse von 100 Franken bestraft. Der Staatsanwalt sieht es als erwiesen, dass dieser Ignaz Walker als «Trottel» bezeichnete. 

Ernst Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag»