ERSTFELD: Zwei neue Autogas-Tankstellen an der A2

Rechtzeitig zu Beginn der Osterreisewelle wird an beiden Tankstellen der Gotthard Raststätte A2 Uri AG Autogas angeboten. Die Investitionen für die ersten Autogas-Tankstellen im Kanton Uri belaufen sich auf über 300`000 Franken.

Drucken
Teilen
Die Geschäftsleitung der Gotthard Raststätte A2 Uri AG beim Spatenstich: (von links) Markus Gisler, Alois Keiser und Daniel Kaufmann. (Bild: PD)

Die Geschäftsleitung der Gotthard Raststätte A2 Uri AG beim Spatenstich: (von links) Markus Gisler, Alois Keiser und Daniel Kaufmann. (Bild: PD)

Das auf der Gotthard-Raststätte angebotene Autogas ist ein reines Schweizer Produkt und unterliegt strengen Qualitätsanforderungen. Es entsteht in der Raffinerie Cressier, wie die Gotthard Raststätte A2 Uri AG am Montag mitteilte.

Die «MyStop.Gotthard» zählt zu den modernsten Schweizer Autobahn-Raststätten und legt besonderen Wert auf Umweltschutz. 80 Prozent der angebotenen Produkte stammen aus der Region, unter anderem, um lange Transportwege und damit unnötige Emissionen zu vermeiden.

«Was liegt da näher, als auch umweltfreundliches Autogas an unseren Tankstellen anzubieten, zumal, wenn es auch noch aus einer nahe gelegenen Raffinerie stammt?» meinte Alois Keiser, CEO der Gotthard Raststätte A2 Uri AG beim Spatenstich zum Baubeginn der Autogas-Tankstelle.

pd/zim