ERSTFELDER ALPBACH: Konzession: Gegner nähern sich an

Im Kampf um den Alpbach zeichnet sich eine gemeinsame Lösung ab. Die beiden konkurrenzierenden Werke haben sich am runden Tisch zu Gesprächen getroffen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Alpbach im Erstfeldertall soll für Energiegewinnung genutzt werden. (Bild ZVG)

Der Alpbach im Erstfeldertall soll für Energiegewinnung genutzt werden. (Bild ZVG)

Im Streit um den Erstfelder Alpbach gibt es vielleicht bald eine Lösung. Vor drei Jahren noch haben das Elektrizitätswerk Altdorf (EWA) und das Elektrizitätswerk Erstfeld (EWE) die Konzession für den Alpbach jeweils für sich allein reklamiert und pochten auf ihre Vorherrschaft. Nun haben sich die beiden Parteien am runden Tisch getroffen, wo sie über ein gemeinsames Projekt für die Stromproduktion sprechen.

Die Verantwortlichen beider Werke erklären auf Anfrage, dass die Bereitschaft, sich zu finden, auf beiden Seiten gross sei. Es sei aber noch zu früh, um abschliessende Prognosen zu machen. Der zuständige Regierungsrat Markus Züst würde ein gemeinsames Projekt der beiden Urner Werke begrüssen. Auch von kantonaler Seite ist Bewegung ins Spiel gekommen: Beide Werke wurden vom Kanton zu einer Offerteneingabe eingeladen.

Daniel Regli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.