Erstfelder sind bereit für die Fasnacht

Die Katzenmusikgesellschaft Erstfeld hat im vergangenen Jahr mit einem Plus abgeschlossen und nahm 5 neue Mitglieder auf.

Hören
Drucken
Teilen
Die 2019 jubilierende Katzenmusikgesellschaft Erstfeld mit Dirigentin Astrid Gisler.

Die 2019 jubilierende Katzenmusikgesellschaft Erstfeld mit Dirigentin Astrid Gisler.

Bild: Lorenz Gamma (Erstfeld, 21. Februar 2019)
(jb)

Fasnacht Mit der 75. Generalversammlung der Katzenmusikgesellschaft Erstfeld (KMG) endete am vergangenen Freitag, 15. November, deren Jubiläumsjahr. Deshalb wurde der Abend den Anwesenden offeriert.

Im Mittelpunkt des Jahresberichts von Präsident Bruno Inderkum standen die Auftritte in Lachen und Silenen. Die Jubiläumsfeierlichkeiten des vergangenen Jahres gipfelten im Katzenmusiktreffen vom 3. März 2019. Mit Stolz präsentierte die KMG am Sternmarsch das neue Vereinskostüm. Die Erwähnung einiger Notizen aus alten Vereinsprotokollen lockerte den Rückblick auf.

Jubiläumsjahr mit 5000 Franken plus beendet

Das Traktandum Mutationen präsentierte sich erfreulich: Fünf Personen wurden aufgenommen. Der Mitgliederbestand erhöhte sich somit auf 208. Der in Reimform vorgetragene Jahresbericht der Materialverwalter gab Aufschluss über jede ausgemietete Trommel, Pauke und Cinelle. Der Erfolg am Jubiläumsevent widerspiegelt sich in der Jahresrechnung. Sie schloss mit einem Plus von rund 5000 Franken ab. Der Mitgliederbeitrag blieb unverändert. Weniger positiv ist das Budget 2020 mit einem Fehlbetrag von über 9400 Franken.

Im Vorstand wurden Präsident Bruno Inderkum, Beisitzer René Kempf, Materialverwalter Patrick Inderkum, Aktuarin Sibylle Näpflin und Revisorin Karin Gaiser für weitere zwei Jahre gewählt. Neuer Rechnungsprüfer ist Janick Gisler. Weiter gehören dem Vorstand an: Angelika Estermann (Kassierin), Jacky Gisler (Materialverwalter), Markus Gisler (Vizepräsident) und Astrid Gisler (Dirigentin).

Drei Auswärtsauftritte stehen diesen Winter an

Um für ihre Vereinstreue zu danken, erhielten Hanspeter Schuler und Markus Herger (40 Jahre) sowie Beat Indergand und Claudia Papis (30 Jahre) ein Geschenk. Dank richtete der Verein auch an das «Katzenteam» (Erwin Zgraggen/Stefan Arnold). Die beiden verleihen dem Dorf jährlich die fasnächtliche Dekoration der Strassenbeleuchtung.

Höhepunkt der kommenden Erstfelder Narrenzeit wird der Umzug vom Sonntag, 23. Februar bilden (Organisator: Kröntä-Guggä). Vereinsintern stehen die Auswärtsauftritte in Gurtnellen, Bristen und Glattfelden im Vordergrund. Im Folgenden das Fasnachtsprogamm:

  • Eintrommeln (14. Februar)
  • Oberdörfler (18. Februar)
  • Schmutziger Donnerstag mit Morgenstreich, Gibem-Verkauf und Maskenball «Quer durchs Universum» (20. Februar)
  • Unterdörfler (21. Februar)
  • Umzug (23. Februar)
  • Gidelmäändig mit Kinderumzug und -bescherung (24. Februar)
  • Austrommeln mit Tunggelverbrennen (25. Februar).

Bereits steht auch das Umzugsjahr 2022 auf dem Radar des Vorstands. Der Präsident rief die Mitglieder und alle Fasnachtsbegeisterten auf, für die Durchführung des Anlasses Begeisterung an den Tag zu legen. Denn ohne grosses Engagement stehe die Umzugsdurchführung in der Schwebe.

Mehr zum Thema