Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Erstfelder Musiker fordern das Publikum

Der diesjährige Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft und der Jungmusik Erstfeld wurde etwas anders gestaltet als die bisherigen Ausgaben.
Clown Pipo mit einem Assistenten aus dem Publikum beim Ausführen eines Zaubertricks. (Bild: PD)

Clown Pipo mit einem Assistenten aus dem Publikum beim Ausführen eines Zaubertricks. (Bild: PD)

(ml) Am vergangenen Freitag, 20. September, fand im Pfarreizentrum in Erstfeld der Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft und der Jungmusik Erstfeld statt. Nachdem sich das Publikum in den vergangenen Jahren von den Darbietungen unterhalten lassen konnte, wurden in diesem Jahr die Zuschauerinnen und Zuschauer zusätzlich zum Mitmachen aufgefordert.

Den Start des Abends bestritt die Jungmusik Erstfeld unter der Leitung von Matteo Previtali. Beim Musikquiz galt es, die Musiktitel nur anhand von wenigen Tönen, kurzen Passagen oder längeren Ausschnitten zu erraten. Das ganze Publikum wurde aufgefordert, das Musikstück «Shake It Off» von Taylor Swift so schnell wie möglich zu erraten. Am schnellsten gelang dies Jeannine Wicki. Sie durfte als Belohnung auf der Bühne in einem Hängesessel bequem Platz nehmen, ein Getränk geniessen und dem nächsten Stück der Jungmusik aus nächster Nähe lauschen.

Clown Pipo sucht seine Opfer

Matthias Furger führte einmal mehr gekonnt als Conférencier durch den Abend. Zwischen den musikalischen Einlagen sorgte Clown Pipo für Unterhaltung. Immer wieder holte er aus dem Publikum mehr oder weniger freiwillige Gäste auf die Bühne und führte mit ihnen Zaubertricks und humorvolle Sketchs durch. Lacher und Applaus waren ihm bei dieser Darbietung garantiert.

Den zweiten Teil des Musikquiz bestritt die Musikgesellschaft. Auch dieser Auftritt stand unter der Direktion von Matteo Previtali. Nun wurde aus dem Publikum jeweils ein Team aus vier Personen ausgelost. Wiederum galt es, bekannte Musikstücke wie zum Beispiel «Rosamunde», «Schneewalzer» oder «Griechischer Wein» schneller als das gegnerische Team zu erkennen.

Im Anschluss folgen Handorgelspiel und Tanz

Die Präsidentin Anna Furger dankte zum Schluss den Organisatorinnen des Unterhaltungsabends Tanja Zgraggen und Sandra Jung sowie allen, die zum Gelingen einen grossen Beitrag geleistet hatten. Als Anerkennung erhielten sie ein Geschenk. Zum Schluss spielte die Musikgesellschaft «Time To Say Goodbye», «Flashlight» und «High Spirit», was vom Publikum mit Applaus verdankt wurde. Im Anschluss spielte das Handorgelduo Gisler-Arnold aus Bürglen zum Tanz auf. Um Mitternacht konnte man bei der traditionellen Tombola diverse Preise gewinnen.

Der Unterhaltungsabend in neuer Form mit Mitwirkungsmöglichkeit überzeugte das Publikum. Am Jahreskonzert im kommenden Frühling steht die Musikgesellschaft Erstfeld erneut auf der Bühne.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.