Erstfelder Rennfahrer blicken auf ein Jahr mit Bestleistungen

Der VMC Erstfeld hat an der GV seine siegreichen Athleten geehrt.

Hören
Drucken
Teilen
Der Vorstand mit den geehrten Sportlern.

Der Vorstand mit den geehrten Sportlern.

Bild: PD

(pd/ml) Zur 106. Generalversammlung des Velo-Moto-Club Erstfeld durfte Präsident Walti Tresch 53 Mitglieder willkommen heissen. Speziell begrüsste er den Ehrenpräsidenten Ernst Wipfli und die Gäste des SRB Uri und der Patensektion Silenen.

In seinem neunten Präsidialjahr durfte Walti Tresch von viel Erfreulichem berichten. Die Rennfahrer und Rennfahrerinnen konnten Siege und Podestränge am EWA-, EKZ-, und Proffix Swiss Bike Cup sowie einen Schweizer-Meister-Titel feiern. Zu den Highlights gehörte der Empfang der Schweizer Meisterin Lorena Leu und die 100-Jahre-SRB-Uri-Feier.

Sportler berichten von ihren Erfolgen

Die Sportberichte wurden von jedem Einzelnen, ja sogar von den Jüngsten persönlich vorgetragen. In der Kategorie U9 waren das Mattia Frei und Julian Tresch und bei der U11 Elina Tresch und Andres Wicki, die EWA- und EKZ-Cup-Podestränge feiern durften. Bei den U13 waren Elena Frei, Augusto und Giorgia Restivo sowie Jill Nietlispach erfolgreich. Das Multitalent Elena Frei stand in allen drei Cups, am EWA-, EKZ- und Proffix Swissbike Cup als Gesamtsiegerin auf dem Podest. Josias Wicki konnte in der U15-Kategorie wegen eines Unfalls erst später ins Renngeschehen eingreifen, fuhr aber noch beachtliche Resultate heraus.

Ein starkes Trio gab es auch in der U17-Kategorie. Fabian Imholz und Sven Gerig hatten diverse Nati-Einsätze und durften erfolgreich an der Europameisterschaft im italienischen Pila teilnehmen. Lorena Leu durfte viele Erfolge an allen Fronten feiern. Sie wurde U17-Innerschweizer MB-Meisterin, gewann die Gesamtwertung vom EWA-Cup und war erfolgreich an den Proffix Swiss Bikerrennen. Auch Lorena Leu durfte an der EM teilnehmen. Nach einem Bahnkurs im Herbst in Grenchen wurde Lorena Leu auf Anhieb U17-Omnium-Schweizer-Meisterin. Ihr Bruder Cyrill war als Junior im Einsatz und wurde Zweiter in der Gesamtwertung des EWA-Cup und stand als Dritter an der Innerschweizer MB-Meisterschaft auf dem Podest.

Bei den Masters konnte Damian Birchler in seiner Kategorie den Zitturm Triathlon in Zug gewinnen. Alle Fahrer wurden bei der IG Radsport Uri, der auch fünf Guides vom VMC Erstfeld, mit Janine Herger, Benjamin Walker, Walti Tresch, Svenia Frei und Elio Herger angehören, bestens trainiert und betreut.

Verein verzeichnet Mitgliederzuwachs

Die Mitgliederzahl konnte von bisher 209 mit acht Passiv- und sieben Aktivmitglieder auf 224 erhöht werden. Rolf Infanger wies einen gut geführten Kassabericht vor. Das Budget 2020 ist ausgeglichen und der Jahresbeitrag konnte wie bisher auf 20 Franken belassen werden.

Zur Wahl standen die Aktuarin Janine Herger und der Beisitzer Geni Wipfli, der die Demission eingereicht hatte. Janine Herger wurde für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt und Damian Birchler wurde als neuer Beisitzer in den Vorstand gewählt. Auch der Fähnrich Gustav Schuler sowie die Rechnungsrevisoren Jürg Sommer und Gery Risi wurden für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Teilgenommen wird im kommenden Vereinsjahr an allen SRB-Uri-Veranstaltungen. Das erste von total sechs EWA-Cup-Rennen findet am 15. April statt. Vom 24. April bis 1. Mai nehmen Rennfahrer am Trainingslager vom SRB Uri in Finale Ligure (Italien) teil. Am 21. Mai findet das 66. Bergrennen Silenen-Amsteg-Bristen und am 13. und 14. Juni das Tour-de-Suisse-Weekend in Andermatt. Die Tagestour vom 26. September am Freipass Klausen führt wieder auf den Urnerboden und zurück. Im Einsatz sind die Rennfahrer wieder an den EKZ- und dem Proffix Swissbike Cup sowie an den Innerschweizer und Schweizer Meisterschaften.

Für die grossen Erfolge durften Lorena Leu, Elena Frei, Fabian Imholz und Sven Gerig ein Geschenk von Präsident Walti Tresch entgegennehmen. Ebenfalls ein Präsent erhielt das abtretende Vorstandsmitglied Geni Wipfli, der seit vielen Jahren Ehrenmitglied ist sowie die Fahnengotte Brigitte Risi, Mägi Kempf und Isabelle Herger für viele gute Dienste.

Kantonalpräsident Markus Inderbitzin überbrachte Grüsse vom SRB Uri. Er gratulierte den Erfolgreichen und Neugewählten. Ein Highlight sei in Erstfeld immer die Sportlerehrung. Inderbitzin wünschte allen ein gesundes und glückliches neues Jahr mit vielen freudigen Momenten.