Erstfelder Volleyballerinnen lancieren neues Trainingsangebot für Primarschülerinnen

An der GV des VBC Juventus Erstfeld blickten die Mitglieder auf das vergangene Jahr zurück. Julia Lustenberger gibt nach zwölf Jahren ihr Amt als Technische Leiterin ab.

Drucken
Teilen
Das abtretende Vorstandsmitglied Jasmin Birchler (links) zusammen mit Präsidentin Angela Müller.

Das abtretende Vorstandsmitglied Jasmin Birchler (links) zusammen mit Präsidentin Angela Müller.

Bild: PD

(pd/RIN) Die Präsidentin Angela Müller durfte Freitag, 26. Juni, 33 Mitglieder zur 46. Generalversammlung des Volleyballclubs (VBC) Juventus Erstfeld begrüssen. Mit zehn Austritten zählt der Verein neu 124 Mitglieder. Julia Lustenberger liess im Jahresbericht nochmals die Geschehnisse des vergangenen Vereinsjahres Revue passieren.

Die Jüngsten im Verein bestritten im neuen Dress die Turniermeisterschaft U17. Sie erkämpften sich dank viel Motivation und Kampfgeist einige Podestplätze. Die Trainerinnen Stefanie Gerig und Daniela Püntener übergeben auf die neue Saison hin das Zepter an Michaela Jaun, Angela Kempf und Franziska Imhof. Die Juniorinnen U23 II von Patricia Birchler starteten etwas holpriger in die Saison. Die Leistungssteigerung in der Rückrunde wurde wegen der Coronasituation gestoppt.

Starke Gegner fordern die Volleyballerinnen

Das Juniorinnen Team U23 I von Sandra Zurfluh bestritt die letzte Saison bei den Juniorinnen. Durch die Einführung eines neuen Spielsystems waren die Mädchen gefordert. Einige Spielerinnen wechseln auf nächste Saison zu den Damen 1. Das Team Damen 1 startete nicht wie gewünscht in die neue Saison. Die anfänglich grosse Motivation schrumpfte von Niederlage zu Niederlage. Dies schadete jedoch dem Zusammenhalt nicht und das Team kam in der Rückrunde immer besser auf Touren. Voller Elan startete auch das Damen 2 Team in die neue Saison. Sie hatten es mit vielen starken Gegnerinnen zu tun und verloren einige Partien sehr knapp. Das gesetzte Saisonziel konnte schliesslich nicht erreicht werden.

Das Damen 3 Team trug viele spannende Spiele gegen starke Gegnerinnen aus. Ein Highlight war dabei der Sieg über den Erzrivalen Steinen, welchen man nach einem 0:2-Rückstand noch holte. Das UTV-Team spielte neu eine Vor- und Rückrunde. Trotz vorzeitigem Saison­ab­bruch steht das Juve-Team als Urner UTV-Meister fest, da ihr Punktevorsprung auf den Zweitplatzierten sehr gross ist.

Auf positive Jahresrechnung folgt ungewisses Budget 2021

Die Kassierin Julia Indergand konnte anstelle des bud­ge­tier­ten Verlusts einen Gewinn im vergangenen Vereinsjahr ausweisen. Sie erläuterte an der GV kurz die diversen Posten und Abweichungen. Durch den Einsatz am Frühlingsfest und Innerschweizer Schwingfest habe man diesen Gewinn erwirtschaften können. Das Budget 2021 sieht einen grossen Verlust vor, da alle Feste abgesagt wurden. Man hoffe jedoch, dass man bei den Ausgaben noch etwas einsparen kann.

Die Technische Leiterin Julia Lustenberger hat nach zwölf Jahren die Demission eingereicht. Mit Flavia Arnold hat man jedoch eine Nachfolgerin gefun­den. Die Präsidentin Angela Müller und die Kassierin Julia Indergand stellen sich für ein weiteres Amtsjahr zur Verfügung. Im erweiterten Vorstand hat Jasmin Birchler aufgrund der Mannschaftsauflösung nach vier Jahren den Rücktritt gegeben, wie auch Stefanie Gerig. Neu nimmt Michaela Jaun im Vorstand Einsitz. Folgende Personen stellten sich zur Wiederwahl: Nicole Aschwanden, Sandra Gamma, Claudia Zgraggen, Sarah Zgraggen und Daria Schuler. Auch die drei Revisorinnen Andrea Zanolari, Anja Epp und Anita Zgraggen bleiben dem Verein treu und wurden einstimmig gewählt.

Auch Ehrungen standen im Zentrum der GV

Nach den Sommerferien wird ein Anfängerkurs für alle Mädchen der 4. bis 6. Primarklasse angeboten. Die Trainerinnen Bianca und Livia Rösing freuen sich auf viele interessierte Spielerinnen. Julia Lustenberger (zwölf Jahre als Technische Leiterin), Jasmin Birchler (vier Jahre im Vor­stand) sowie die Trainerinnen Stefanie Gerig, Daniela Püntener, Sandra Zurfluh und Claudia Zgraggen wurden für ihre Arbeit und ihren Einsatz geehrt. Zu guter Letzt dankte die Präsidentin Angela Müller allen Sponsoren, «Chrampfern», Fans und Mitgliedern des Vereins für ihre Unterstützung und die geleistete Arbeit.