ERSTKOMMUNION: Eltern üben Kritik am Silener Pfarrer

Vierzehn Silener Kinder werden den Weissen Sonntag am 14. April in Amsteg feiern. Grund sind Differenzen zwischen den Eltern und Pfarrer Josef Stadler.

Drucken
Teilen
Impression vom letztjährigen Weissen Sonntag in Spirigen. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Impression vom letztjährigen Weissen Sonntag in Spirigen. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Die Eltern kritisieren die «nicht mehr zeitgemässen» Lehrmethoden des Geistlichen. Zudem können sie nicht nachvollziehen, warum der Religionsunterricht noch immer im Pfarrhaus stattfindet. Der Silener Kirchenrat bedauert den Entscheid der Eltern. «Scheinbar darf heutzutage die katholische Wahrheit nicht mehr gelehrt werden, ohne auf Opposition zu stossen», sagt Präsident Gerold Fedier. Pfarrer Josef Stadler geniesse nach wie vor das Vertrauen des Kirchenrates.

Sven Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.