Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Es heisst «Ciao» für Heinz Keller

Rund 50 Kunstschaffende verabschieden sich am Samstag, 16. Februar, im Theater Uri mit Musik, Komik, Schnitzelbank und Tanz vom früheren Leiter. Höhepunkt dürfte eine Laudatio der speziellen Art sein.
Sind am Samstag ebenfalls mit dabei: Das Duo Lapsus bei einem früheren Auftritt in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 9. Dezember 2017)

Sind am Samstag ebenfalls mit dabei: Das Duo Lapsus bei einem früheren Auftritt in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 9. Dezember 2017)

Lange, bevor der frühere Theaterleiter Heinz Keller sein Wirken auf den «Punkt» gebracht hatte (so lautete der Name seiner letzten Veranstaltung), konnten sich rund 50 Kunstschaffende dafür begeistern, ihm am Samstag, 16. Februar, ab 13.30 Uhr im Theater Uri ein Fest zu schenken. Der Anlass soll «Ciao» heissen.

«So wie es im Haus in früheren Jahren im Rahmen von Theaterfesten einige Male brodelte, so soll es in den Räumen auch diesmal wieder pulsieren», heisst es in einer Mitteilung der Organisatoren. Den Besuchern werden Musik aus diversen Sparten, Komik, Schnitzelbank und Tanz in Topqualität geboten.

Eine Laudatio der besonderen Art

Höhepunkt dürfte eine Laudatio der speziellen Art durch Pino Pilotto werden. Sie beginnt um 20 Uhr im Urner Saal des Theaters. Gleich anschliessend interpretieren die zwei Pianisten Markus Wüthrich und Karl Arnold an zwei Flügeln den «Carneval des animaux» von Camille Saint-Saëns mit Texten von Heinz Keller, gelesen von Matteo Schenardi. Barbetrieb im Foyer und das «Ciao»-Menu im Restaurant Schützenmatt dienen dem leiblichen Wohl. Das Fest dauert bis tief in die Nacht hinein. Der Eintritt ist frei. (pd/jb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.