Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Präsident des ESC Erstfeld wird verabschiedet

Im neuen Clubrestaurant auf der Pfaffenmatt blickt der ESC Erstfeld auf ein arbeitsintensives Vereinsjahr zurück. Sandro Imhasly übernimmt das Präsidentenamt von Markus Zgraggen.
Von links: Adi Imhasly, neues Vorstandsmitglied (Obmann Svse), Roger Gisler, abtretendes Vorstandsmitglied, mit dem abtretenden Präsidenten Markus Zgraggen und seinem Nachfolger Sandro Imhasly. (Bild: PD)

Von links: Adi Imhasly, neues Vorstandsmitglied (Obmann Svse), Roger Gisler, abtretendes Vorstandsmitglied, mit dem abtretenden Präsidenten Markus Zgraggen und seinem Nachfolger Sandro Imhasly. (Bild: PD)

(pd/RIN) Der ESC Erstfeld liess am vergangenen Freitag im neuen Clubrestaurant auf der Pfaffenmatt in Erstfeld das ereignisreiche Jahr Revue passieren. Nebst den Vereinsarbeiten verrichtete der Vorstand auch im Hinblick auf die Realisierung der neuen Sport- und Freizeitanlage auf der Pfaffenmatt grosse Arbeit, wie der abtretende Präsident Markus Zgraggen an der Generalversammlung festhielt. Im vergangenen Sommer wurden die Arbeiten für den Kunstrasen abgeschlossen. Zudem hat Anfang Februar dieses Jahres das Restaurant- und Garderobengebäude ihren Betrieb aufgenommen.

Auch auf die Spiele des vergangenen Jahres wurde zurückgeblickt. Nach der erfolgreichen Vorrunde nahm die 1. Mannschaft die Aufstiegsrunde in Angriff. Die Euphorie flachte nach einem guten Start ab. Nach ein paar unglücklichen Niederlagen erholte sich das Fanionteam wieder und setzte in der zweiten Hälfte der Aufstiegsrunde zum Endspurt an. Die am Anfang der Aufstiegsrunde eingebüssten Punkte konnten nicht mehr aufgeholt werden. So verpasste die 1. Mannschaft den Aufstieg schlussendlich klar.

Zielvorgabe nach Höhen und Tiefen erreicht

Nach einer intensiven Vorbereitung stieg die 1. Mannschaft schliesslich in den Meisterschaftsalltag ein. Das neu formierte Trainergespann mit Cédric Progin und Andreas Walker konnte auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen. Die Zielvorgaben seitens der Vereinsführung an das Fanionteam wurden klar abgesteckt. Das Ziel war das Erreichen der Aufstiegsrunde im Frühling dieses Jahres. Mit Höhen und Tiefen wurde diese Vorgabe erreicht.

Die 2. Mannschaft konnte die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Diverse Verletzungen und Abwesenheiten von Stammspielern verhinderten einen besseren Schlussrang. Eine Auffrischung der Mannschaft bei den Trainern und den Spielern brachte in der aktuellen Saison den bisherigen Erfolg.

Nach einer erfolgreichen Saison mit den Senioren nahmen die beiden Trainer Marco Gilardi und Ruedi Seeholzer Abschied von den Senioren. Als zweitplatzierte Mannschaft wurde der Aufstieg um einen Punkt verpasst. Nach einer fast perfekten Rückrunde im Frühjahr 2018 wurde in der Vorrunde der neuen Saison gerade einmal ein Punkt erspielt.

Erfolgreich sind auch die Junioren gewesen. Bei den B- und C-Junioren konnte nach dem Aufstieg im Sommer die Stärkeklasse gehalten werden. Auch in den Kinderfussballteams herrscht eine gute Atmosphäre, was am Wochenende jeweils in Erfolge umgemünzt werden kann.

Public Viewing und Grümpelturnier begeistern

Zgraggen blickte auch auf verschiedene Vereinsanlässe zurück, darunter die ESC-Jassmeisterschaft oder das alljährliche Grümpelturnier. Das Public Viewing während der Fussball-WM sei ebenfalls ein erfolgreicher Anlass gewesen sowie Ende Juli das Juniorenlager. Ein weiteres Highlight stellte der alljährliche Lottomatch dar.

Die diesjährige Generalversammlung stand auch im Zeichen der Verabschiedung des langjährigen Präsidenten Markus Zgraggen. Neun Jahre war er als Präsident des Vereins tätig. Sein Amt übernimmt der bisherige Vizepräsident Sandro Imhasly. Ihm wiederum rückt Michael Planzer nach. Von der Versammlung wiedergewählt wurden Kassier Michael Arnold, die beiden Juniorenobmänner Fabian Gerig und Pascal Indergand und Yvonne Bürgler als Spiko-Präsidentin. Neu im Vorstand ist Adi Imhasly, Obmann des Schweizerischen Sportverbands öffentlicher Verkehr (Svse) . Er ersetzt Roger Gisler, welcher sich nicht mehr zur Verfügung stellte.

Geehrt für 10 Jahre Funktionstätigkeit im ESC Erstfeld wurden Ludwig Eller, Renato Zanolari, Sandra Furger und Sandro Arnold und für 15 Jahre Adi Imhasly. Auf 20 Jahre blickt Markus Zgraggen und Tobias Kieliger zurück. Nach 25-jähriger Funktionstätigkeit sind Claudia Zgraggen und Sepp Tresch geehrt worden sowie Martin Zgraggen für eine 30-jährige Vereinstätigkeit.

Bligg heizt beim Eröffnungsfest ein

Das Jahresprogramm des ESC Erstfeld hat auch in diesem Jahr einiges zu bieten. Als Höhepunkt findet vom 24. bis 26. Mai das Eröffnungsfest auf der Pfaffenmatt statt. Hervorzuheben ist das Konzert von Bligg, welches am Samstag, 25. Mai, stattfindet.

Das traditionelle Grümpelturnier findet am 14. Juni statt. Als weiteren Höhepunkt kann das alljährliche Juniorenlager vom 21. bis 27. Juli in Waldstatt bezeichnet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.