Nach Unmut aus der Bevölkerung: Velofahrbahn beim Kollegi-Kreisel in Altdorf wird verbessert

Die Lösung bei der Sanierung des Kreisels Kollegi sollte für mehr Sicherheit im Verkehr sorgen, doch nicht alle zeigten sich damit zufrieden. Nun wird die Fahrbahn für Velofahrer angepasst.

Drucken
Teilen
Der Kreisel Kollegium wurde im vergangenen Sommer saniert.

Der Kreisel Kollegium wurde im vergangenen Sommer saniert.

Bild: PD

(RIN) Auf der Klausenstrasse wird im unmittelbaren Bereich der Ausfahrt aus dem Kreisel Kollegi Richtung Bürglen die Fahrbahn angepasst. Dies geht aus einer Mitteilung der Urner Baudirektion hervor.

Die Kreiselausfahrt Richtung Bürglen wurde bei der Sanierung in diesem Sommer gemäss geltenden Sicherheitsnormen optisch verengt. Damit wollte man laut der Baudirektion eigentlich erreichen, dass die Autofahrer nicht mehr mit hohem Tempo aus dem Kreisel auf den nahe bei der Ausfahrt liegenden Fussgängerstreifen zufahren. Diese Massnahme sei gerechtfertigt gewesen, da so die Verkehrssicherheit erhöht werden konnte.

Steinabsatz wird abgeschrägt

Wie Rückmeldungen aus der Bevölkerung nun zeigen, ist die bauliche Ausgestaltung der Verengung bei der Einfahrt in die Klausenstrasse für viele Velofahrer ein Problem. Die Baudirektion wird deshalb in der kommenden Woche Korrekturen anbringen, das heisst, den drei Zentimeter hohen Steinabsatz bei der Ausfahrt so abschrägen, dass Velofahrer ihn gut passieren können. Die Baudirektion bedaure die Unannehmlichkeiten.