Für die Urner Bahnreisenden ändert sich im Fahrplan einiges

Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Aufgrund der Ausbau- und Erneuerungsarbeiten muss die Strecke zwischen Zug Oberwil und Arth-Goldau bis am 12. Dezember 2020 gesperrt werden.

Philipp Zurfluh
Drucken
Teilen
Die Bahnstrecke zwischen Zug und Walchwil wird zur Doppelspur ausgebaut. (Bild: Stefan Kaiser, Walchwil, 5. Juni 2019)

Die Bahnstrecke zwischen Zug und Walchwil wird zur Doppelspur ausgebaut. (Bild: Stefan Kaiser, Walchwil, 5. Juni 2019)

Infolge der Bauarbeiten am Zugersee und der damit verbundenen Umleitung über Rotkreuz verlängert sich die Fahrzeit der Züge von und nach Zug und Zürich. Uri hat das gesamte Busnetz auf die Bahnangebote ausgerichtet, sodass die Urner ÖV-Nutzer trotz Behinderungen die bestmöglichen Anschlüsse haben. «Die Transportketten für die Reisenden werden mit diversen Zusatzmassnahmen gesichert», heisst es in einer Mitteilung der Urner Volkswirtschaftsdirektion.

Der Fahrplan ab 9. Juni ist geprägt durch den Doppelspurausbau bei Walchwil und die Sanierungsarbeiten an der Bahnlinie Zug-Arth-Goldau. Gleichzeitig werden am Axen das seeseitige Gleis und die Tunnels saniert sowie der Bahnhof Arth-Goldau für mehr Komfort beim Ein- und Aussteigen umgebaut. Diese Massnahmen erhöhen die Fahrplanstabilität. Die Bauarbeiten führen jedoch zu Behinderungen auf allen Zugsverbindungen. Die Reisenden müssen mit längeren Reisezeiten von zirka 15 Minuten von und nach Zug-Zürich rechnen.

Folgende Fahrplanänderungen gilt es zu beachten:

  • In den Hauptpendlerzeiten verkehrt die S2 von und nach Flüelen.
  • In den Nebenverkehrszeiten verkehrt die S2 jedoch nur zwischen Brunnen und Rotkreuz.
  • Die ersten und letzten Züge verkehren weiterhin ab/nach Erstfeld.
  • Alle ausfallenden S2-Züge werden durch Busse ersetzt. Es verkehren dazu Bahnersatzkurse der Auto AG Uri zwischen Erstfeld und Flüelen (Hauptverkehrszeiten) beziehungsweise zwischen Erstfeld und Brunnen (Nebenverkehrszeiten) und stellen sämtliche S-Bahntransportketten sicher.

Als weitere Ersatzmassnahmen stehen für die Reisenden neu zusätzliche Verbindungen mit den Interregiozügen zur Verfügung. Diese halten alle ab 9. Juni 2019 bis 14. Dezember 2019 zusätzlich in Altdorf. Ab dem Bahnhof Altdorf bestehen dazu weiterführende Busverbindungen in die Urner Gemeinden.

Die sechs IC-Halte in Flüelen bleiben auch während der Streckensperrung bestehen und verkehren neu: Abfahrtszeiten ab Flüelen nach Zürich: 6.38 Uhr / 9.09 Uhr / 17.09 Uhr / 19.09 Uhr; Abfahrtszeiten ab Flüelen nach Lugano: 8.50 Uhr / 16.50 Uhr.

Busse halten in Flüelen Gruonbach viertelstündlich

Das gesamte Busnetz der Auto AG Uri und Postauto wurde auf die veränderten Bahnleistungen ausgerichtet mit Sicherstellung der Transportketten im regionalen wie auch im Lokalverkehr. Neu wird Flüelen Gruonbach viertelstündlich bedient. Ab Erstfeld verkehrt ein zusätzlicher Bahnersatzkurs zwischen Erstfeld und Göschenen. Reisende werden gebeten, ihren Fahrplan jeweils vor einer Reise zu überprüfen. Die Billette und Abonnements nach Zug und Zürich berechtigen während der Streckensperre auch für eine Reise über Rotkreuz.

Mehr Informationen unter www.sbb.ch/fahrplan