FANARTIKEL DER EURO 08: Aktionen kurbeln jetzt den Verkauf an

Trotz Yakins Toren gegen Portugal ist die Schweiz an der Euro nicht mehr dabei. Doch Schweizer Fanartikel gehen weiterhin über den Ladentisch in Uris Geschäften.

Drucken
Teilen
Der Traum vom Sieg ist zwar geplatzt, dafür dürfen sich die Fans über tiefere Preise freuen. (Bild Keystone)

Der Traum vom Sieg ist zwar geplatzt, dafür dürfen sich die Fans über tiefere Preise freuen. (Bild Keystone)

Mit einem Sieg gegen Portugal verabschiedete sich die Schweizer Nati am Sonntag von der Euro 08. Die grosse Schweizer Euphorie war aber bereits mit der Niederlage gegen die Türkei verflogen.

Das Ausscheiden von Köbi Kuhns Team merkt auch die Migros. Martina Bosshard, Mediensprecherin des Migros Genossenschaftsbunds: «Wäre die Schweiz in die Viertelfinals vorgestossen, wären viel mehr Schweizer Fanartikel über den Ladentisch gegangen.» Trotzdem ist die Migros zufrieden mit dem Ertrag.

Spanien, Portugal und Italien sind hoch im Kurs
«Wir setzten hauptsächlich auf Schweizer Fanartikel, die nun weg müssen», so Bosshard. Mit Preisreduktionen versucht die Migros, die Ware loszuwerden. Gerade weil die Euro in der Schweiz stattfindet, wurden so viele Artikel produziert. «Dieses Fussballfest in der Schweiz ist einmalig», so Bosshard. Sie glaubt, dass viele Schweizer Fans nun ein anderes Team unterstützen und sich ein Fussballtrikot der aktuellen Lieblingsmannschaft kaufen werden. «Dies war schon an der WM in Deutschland so», sagt Bosshard. Momentan sind gerade Spanien, Portugal und Italien noch hoch im Kurs.

Im Manor in Schattdorf entpuppen sich türkische und portugiesische Fanartikel als neue Kassenschlager. Verkäufer Robert Morina sagt: «Schweizer Artikel laufen nach wie vor sehr gut.» Dies, weil Manor auf fast alle Euroartikel, ausser auf die offiziellen Uefa-Artikel, 50 Prozent Rabatt gibt. «Das eigentliche Fussballfieber beginnt erst», glaubt Morina.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.