Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FASNACHT: Kunst trifft Klamauk in Altdorf

Der Altdorfer Fasnachtsumzug lockte auch in diesem Jahr viel Publikum an. Es brauchte sein Kommen – dank der Ideenvielfalt der Fasnachtskünstler und -akrobaten – nicht zu bereuen.
Bruno Arnold
Der Gripen war auch ein Thema am Umzug in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Der Gripen war auch ein Thema am Umzug in Altdorf. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Petrus war zumindest am Güdismontag kein richtiger Fasnächtler. Just zu Beginn des Altdorfer Fasnachtsumzuges liess er nicht nur die ersten Regentropfen fallen, sondern er drehte gleichzeitig auch an der Thermometerskala etwas nach unten – Richtung Nullgradgrenze. Doch davon liessen sich weder die aktiven Umzugsteilnehmer noch die in grossen Scharen die Strassenränder säumenden Besucher beeindrucken. Natürlich: Da und dort wanderte schon ein etwas neidischer Blick Richtung jener Zuschauer, die das Spektakel von geschützten Plätzen oder sogar von geheizten Wohnungen aus mitverfolgen konnten. Aber dafür verpassten dieselben den wohltuenden heissen Gratiskaffee oder auch einen währschaften Schnaps. Wer sich damit nicht aufheizen konnte, der tat dies eben sportlich, indem er sich mit einem Spurt vor einer drohenden Konfettibombe in Sicherheit brachte.

Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
34 Bilder

Umzug Altdorf

Aufwand verdient Anerkennung

Es erstaunt immer wieder, was die verschiedenen Gruppen jedes Jahr bieten. Da wird kein (noch so grosser) zeitlicher und wohl auch materieller Aufwand gescheut, um die Mottos publikumswirksam umzusetzen. Mit viel Liebe zum Detail gestaltete Wagen, kunstvoll angefertigte Masken und Kostüme, eine von der Dirigentin recht zügig angetriebene «Chatzämüüsig», viel Klamauk und mitreissende Kakofonie prägten auch diesmal das Geschehen auf der Umzugsroute. Diese führte vom ehemaligen «Poli» via Lehnplatz, Gitschenstrasse, Bahnhofstrasse und Rathausplatz zum Winkel. Entlang der Dätwylerstrasse, wo der Schreibende postiert war, ernteten die Bourbaki-Beedäler mit ihren künstlerisch herausragenden «Geiereien» einen Sonderapplaus. Spezielle Anerkennung erhielten aber auch der in Schieflage geratene Gripen, die «kultUR Smürfer» als Indianer, «Gaggalaari Üri» mit dem «Leerplan 21», Per Tutti mit ihrer monströsen Lokomotive oder auch «Verkrachti Zuckerboonä» mit der «MARSausONEderung». Diese Anerkennung kam nicht nur verbal in Form von «Wow»!, «Super»! oder «Genial!», sondern auch mittels Sonderapplaus zum Ausdruck. Die Leistung der in dieser Aufzählung nicht erwähnten übrigen Wagen-, Masken- und Kostümhersteller sei damit aber keinesfalls geschmälert!

Von Radball bis Tellbus

Als Sujets dienten vor allem nationale und kommunale Begebenheiten. So inszenierte Radsport Altdorf mit viel Klamauk die vom «Blick» als Witz des Jahres titulierte Direktübertragung der Weltmeisterschaften im Radball und Kunstradfahren: «Dr ‹Blick›, där tüät da zimmli bleed, will ds Schwiizer Volk mal Radball gseht.» Auf die Schippe genommen wurde auch die Tellbus-Kontrolle in Luzern: «Mit äm Tellbus uff Luzärä ga schaffä, chasch vergässä wäg paar üniformiärtä Affä», meinte die Pfadi Altdorf. Und selbstverständlich durfte auch das neue Mundartwörterbuch von Felix («Knorrli») Aschwanden nicht fehlen: «Wett sich ä Lachoonigä integriärä, müäss är äm Knorrli sii Biibel studiärä», posaunte der Schnupfclub Uri in die Fasnachtswelt bzw. -geschichte hinaus. Mein Fazit: Der Besuch des Umzugs hat zwar nicht erwärmt, aber er hat sich gelohnt.

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.urnerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.urnerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Faschinclub Gurtnellen (Bild: Philippe Steiger)
Faschinclub Gurtnellen (Bild: Philippe Steiger)
Faschinclub Gurtnellen (Bild: Philippe Steiger)
Kultursmürfer (Bild: Philippe Steiger)
Kultursmürfer (Bild: Philippe Steiger)
Klutursmürfer (Bild: Philippe Steiger)
Eine Impression vom Fasnachtsumzug Erstfeld (Bild: Philippe Steiger)
Smürfer/Spätzinder (Bild: Philippe Steiger)
Bild: Philippe Steiger
9 Bilder

Fasnacht Uri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.