Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FC Altdorf muss sich mit Remis begnügen

Die Hauptörtler zeigen gegen Stans eine gute Leistung, es reicht aber nur zu einem 0:0. Der Spielertrainer ist nach dem Spiel dennoch zufrieden.
Peter Fedier
FCA-Spieler Marco Asaro setzt sich im Zweikampf durch. (Bild: Ronny Arnold, 15. September 2019)

FCA-Spieler Marco Asaro setzt sich im Zweikampf durch. (Bild: Ronny Arnold, 15. September 2019)

Nach der bisher besten Saisonleistung musste sich Altdorf mit einem Zähler begnügen. Diesmal zeigte die 2.-Liga-Mannschaft eine geschlossene Teamleistung, zeigte sich im Vergleich zum Entlebuch-Spiel läuferisch und kämpferisch stark verbessert, kam auch zu vielen guten Chancen, aber der erlösende Treffer wollte einfach nicht gelingen.

«Hinten die Fehler minimieren und vorne wieder richtig gefährlich werden», lauteten die Vorgaben der Altdorfer Teamverantwortlichen vor diesem Spiel. Das Heimteam schien gewillt, diese Vorgaben in die Tat umzusetzen und schon in der dritten Minute strich ein Schuss von Jessy Nimi knapp über das Stanser Tor. Auch die Nidwaldner kamen zu einigen guten Angriffen, aber dank der sicher stehenden Urner Abwehr zu keinen echten Torchancen. Diese hatten in der Folge die Altdorfer. In der 15. Minute sprang ein Scharfschuss von Ali Mourad vom Pfosten ins Feld zurück und in der 23. Minute hatten die Gäste gleich dreimal Glück. Bis zur Pause blieb die Partie recht ausgeglichen, das Heimteam war etwas gefährlicher in seinen Aktionen.

Trainer Lustenberger trotz fehlendem Tor zufrieden

Schon in der Startminute zur zweiten Hälfte hatte Altdorf wieder Pech, fiel doch Schuss von Pirmin Baumann über den ausgespielten Torhüter hinweg auf die Lattenoberkante. In der 68. Minute musste dann Kai Nicolas Stutz rettend eingreifen. Auch zwei Minuten danach fiel der Führungstreffer nicht: Stans-Goalie Manuel Odermatt lenkte einen Kopfball von Pirmin Baumann an den Pfosten. Nachdem ein Stanser in der 83. Minute nach einer roten Karte vorzeitig unter die Dusche musste, beschränkten sich die Nidwaldner auf Gegenstösse. Odermatt musste noch gegen den durchgebrochenen Raphael Herger eingreifen, und in den Schlussminuten verfehlten Calderon Mavembo und Ali Mourad das Ziel äusserst knapp.

Trainer Lustenberger war von der Mannschaftsleistung dennoch angetan: «Wir sind sehr kompakt aufgetreten. Einsatz und Wille stimmten, was uns noch fehlt, ist einzig die Ruhe und Abgeklärtheit, um die gut herausgespielten Chancen auch zu nutzen.»

Altdorf – Stans 0:0
Schützenmatte. – 250 Zuschauer. – SR Mattmann. – Altdorf: Stutz; Gnos, Tresch (63. Lars Zgraggen), Poletti, Asaro; Mourad, Illicic, Mavembo, Nimi; Zurfluh (63. Herger), Baumann. – Stans: Odermatt; Moser, Eigensatz, Bühler, Furger; Kuster (55. Felder), Gisler (46. Lippold), Zumbühl, Gamma; Howald (75. Schneuwly); Lehmann (75. Niederberger). – Bemerkung: 83. Platzverweis Niederberger (Tätlichkeit).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.