FC Altdorf verabschiedet sich mit einer Niederlage

Im letzten Saisonspiel in der 2. Liga interregional trafen die Altdorfer auswärts auf den FC Brunnen. Trotz eines guten Auftritts mussten die Gäste eine weitere Niederlage einstecken.

Peter Fedier 
Drucken
Teilen
Der Atldorfer Calderon Mavembo (am Ball) erzielte für Altdorf den Ehrentreffer. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 14. April 2019)

Der Atldorfer Calderon Mavembo (am Ball) erzielte für Altdorf den Ehrentreffer. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 14. April 2019)

Die Startphase des letzten 2.-Liga-inter-Spiels zwischen Brunnen und Altdorf verlief animiert. Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive, sie konzentrierten sich auf das Spielerische und kamen so zu guten Torchancen. Nachdem sich beide Torhüter mehrmals auszeichnen konnten, gelang dann Brunnen in der 29. Minute durch Julian Truttmann die 1:0-Führung. Danach hatte Altdorf mehr Spielanteile. Entweder konnten die Urner im letzten Moment abgedrängt werden oder zeigten sich im Abschluss zu wenig kaltblütig, um den verdienten Ausgleich zu markieren. In der 40. Minute profitierte Andreas Camenzind von einem Lapsus in der Urner Abwehr und schob zum 2:0-Pausenstand ein.

Torhüter Epp wird als Stürmer eingesetzt

In der zweiten Halbzeit verstärkte der FCA nach einer Viertelstunde Altdorf seine Angriffsbemühungen, wirkte aber in Tornähe nach wie vor zu harmlos. In der 63. Minute bediente Pirmin Baumann nach einem Flügellauf Markus Zurfluh, doch der Brunner Keeper wehrte dessen Schuss mit einer Glanzparade ab. So fiel der nächste Treffer durch Florian Inderbitzin wieder auf der Gegenseite. Danach versuchte es wieder Altdorf, aber auch der Einsatz von Stammtorhüter Kevin Epp als Sturmspitze brachte vorerst keinen Erfolg. Erst in der Nachspielzeit gelang den Urnern der verdiente Ehrentreffer. Einmal mehr setzte sich Pirmin Baumann auf der linken Seite kraftvoll durch, bediente in der Mitte Calderon Mavembo, der mit einem satten Schuss das 3:1 erzielte.