Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FC Schattdorf kehrt auf die Erfolgsspur zurück

Mit dem 4:2-Hiemsieg gegen den FC Entlebuch können die Urner etwas aufatmen und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herstellen. Mann des Spiels war Ramon Scheiber mit drei Toren.
Thomas Küttel

Schattdorf und Entlebuch hofften auf wichtige Punkte aus diesem Spiel, um sich vom Strich absetzen zu können. Schattdorf startete nervös und nur danke Glück und guten Paraden des Schattdorfer Torhüters Livio Mahrow konnten die von Anfang an nach vorne pressenden Entlebucher an der Führung gehindert werden. Die aufsässig spielenden Luzerner setzten in der Anfangsphase alles daran, den Ball im einheimischen Tor zu versenken. Dies gelang ihnen trotz stark ausgeführten Standards nicht. Ab der 20. Minute schienen die Urner das Rezept für den gut eingestellten Gegner gefunden zu haben. Fast im Minutentakt kamen sie vor das Tor von Noah Unternährer, welcher in der 30. Minute einen satten Freistoss von Ramon Scheiber hervorragend parierte. Die Verteidigung der Entlebucher musste sich von der besten Seite zeigen, da der Druck der Einheimischen immer stärker wurde. Durch die Aufmerksamkeit von Scheiber und einem groben Fehler des Entlebucher Torhüters, konnten die Rot-Schwarzen in der 43. Minute das logische und nun auch hochverdiente erste Tor schiessen und mit diesem Vorsprung in die Pause gehen.

Verletzung führt zu 20-minütigem Spielunterbruch

Mit der gleichen Einstellung wie vor dem Pausentee agierten die Schattdorfer auch Anfang der zweiten Halbzeit. Beide Mannschaften erspielten sich ihre Chancen und nur der Torpfosten stand dem Ausgleich in der 52. Minute im Weg. Kurz darauf musste das Spiel für 20 Minuten unterbrochen werden, da nicht ganz klar war, wie schwer sich Liridon Prenka bei seinem Zweikampf im Mittelfeld verletzt hatte und die Sanität aufgeboten wurde. Er wurde zur Abklärung ins Spital transportiert.

Ramon Scheiber markiert drei Tore

Nach diesem Unterbruch waren die Urner kurz von der Rolle und es schlichen sich viele Fehler im Aufbau ein. Dies nutzten die kurz aufkommenden Entlebucher aus und versenkten in der 57. Minute den Ball zum 1:1 im Tor. Darauf folgte eine weitere Grosschance durch Lars Schmid und das Spiel drohte zu kippen. Nach gut zehn Minuten hatte sich die Cos-Gayon-Elf aber wieder gefangen, der Spielrythmus stellt sich erneut ein und Ramon Scheiber konnte in der 64. Minute den 2:1-Führungstreffer erzielen. Zwei Minuten später fiel gar fast das dritte Tor durch einen Schuss von Noah Senn. Danach wechselten sich die Chancen auf beiden Seiten ab. Entlebuch spielte weiter nach vorne und suchte den Anschlusstreffer. Die Schattdorfer nutzten die frei werdenden Räume aus, und in der 75. Minute konnte Ramon Scheiber, auf einen Steilpass von Noah Senn, mit seinem Hattrick zum vorentscheidenden 3:1 einschieben.

Entlebuch konnte nicht mehr reagieren und lief in der 86. Minute in den nächsten Konter. Patrick Stampfli markierte das 4:1. Robin Lindauer und Noah Senn kamen zu weiteren Torchancen, der letzte Treffer wurde aber von den Gästen erzielt. In der Nachspielzeit verkürzten sie nach einem weiteren Eckball zum 4:2-Schlussresultat. Mit diesem wichtigen ersten Heimsieg der Saison 2019/2020 überholt Schattdorf den Gast in der Tabelle und schliesst zum hinteren Mittelfeld auf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.