Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FC Schattdorf holt den ersten Punkt

In einer spannenden Partie kämpfen sich die Urner zweimal nach einem Zwei-Tore-Rückstand zurück. Am Ende trennen sich Schattdorf und und Sempach 4:4.
Thomas Küttel

Im Vorfeld des zweiten Heimspiels glaubte die Mannschaft von Trainer David Cos Gayon und Bernhard Scheiber felsenfest an einen Sieg gegen einen ebenfalls nicht optimal in Saison gestarteten FC Sempach. Beide Teams konnten in den ersten beiden Runden der 2. Liga regional nicht punkten.

Die erste Viertelstunde verlief mehrheitlich ausgeglichen. Ramon Scheiber schoss die Schattdorfer in der 13. Minute 1:0 in Front. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand. In der 16. Minute glich der FC Sempach zum 1:1 aus. Die Viertelstunde vor der Pause gehörte dann den Luzernern. Mit einem herrlichen Freistoss von Risi ins Lattenkreuz (34.) und einem weiteren Tor in der 45. Minute durch Lika konnten die Luzerner mit einem Zwei-Tore-Vorsprung die Kabinen aufsuchen.

FC Schattdorf zeigt viel Kampfgeist

Die Schattdorfer kehrten mit viel Tatendrang aus der Pause zurück und waren die klar bessere Mannschaft. So kam der Anschlusstreffer in der 54. Minute durch Ramon Scheiber nicht überraschend. Ein Fehler im Aufbau der Schattdorfer nutzte Sempach kaltblütig aus, und konnte somit den Zwei-Tore-Vorsprung in der 72. Minute wieder herstellen. Doch der FC Schattdorf zeigte viel Kampfgeist und konnte in der 75. Minute durch ein Kopfballtor von Patrik Stampfli auf 3:4 verkürzen. In der Folge liessen die Urner mehrere gute Chancen ungenutzt. Doch in der 85. Minute fand der Ball via Kopf von Robin Mahrow den Weg zum 4:4-Ausgleich ins gegnerische Tor. Die Vorlage leistete Noah Senn, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab und damit eine gute Leistung krönte. Das verdiente Schattdorfer Siegestor verhinderte in der 94. Minute die Querlatte.

Trainer Bernhard Scheiber zeigte sich mit der starken Leistung seiner Mannschaft zufrieden, vor allem auch deshalb, weil seine Spieler trotz zweimaligem Zwei-Tore-Rückstandes die Hoffnung auf einen Punktgewinn nie aufgaben.

Schattdorf – Sempach 4:4 (1:3)
Grüner Wald. – 150 Zuschauer. – SR Subasic. – Tore: 13. Scheiber 1:0. 16. Bühler 1:1. 34. Risi 1:2. 45. Lika 1:3. 54. Scheiber 2:3. 72. Bühler 2:4. 75. Stampfli 3:4. 85. Mahrow Robin 4:4. – Schattdorf: Livio Mahrow; Sandro Stampfli (77. Baumann), Wirth, Gisler, Schürpf; Paul Arnold; Patrik Stampfli (84. Lindauer), Prenka (71. Senn), Wyrsch, Robin Mahrow; Scheiber. – Sempach: Leuthard; Trüssel, Yanick Fölmli, Kevin Schnider, Zust; Michael Fölmli, Tampe, Adrian Schnider (61. Bühlmann), Risi (81. Music); Lika, Bühler.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.