Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FC Schattdorf verliert hektische Partie trotz Überzahl

In ihrem zweiten Spiel musste der FC Schattdorf auswärts gegen den Luzerner SC eine weitere Niederlage einstecken. Die Luzerner machen mit zwei roten Karten von sich reden.
Thomas Küttel
Fussball 2. Liga FC Schattdorf - FC Cham 2. Der Schattdorfer Robin Mahrow (am Ball)

Fussball 2. Liga FC Schattdorf - FC Cham 2. Der Schattdorfer Robin Mahrow (am Ball)

Die Urner starteten gut und hatten in der 6. Minuten den ersten Torschuss. In der 12. Minute konnte die Heimmannschaft durch Kastriot Markaj mit 1:0 in Führung gehen. Der FC Schattdorf verfehlte den Ausgleich nur knapp nach einem Freistoss in der 16. Minute durch Liridon Prenka. Nach einer halben Stunde hätte der Luzerner SC seinen Vorsprung ausbauen können, jedoch hielt der Schattdorfer Schlussmann sein Team mit einer Doppelparade im Spiel. In der 31. Minute mussten die Schattdorfer verletzungsbedingt auswechseln, Rubio Mahrow ersetzt Noel Gisler. Nur drei Minuten später hätte der Luzerner SC einen Fehler im Aufbauspiel der Schattdorfer ausnutzen können, jedoch blieb diese Chance ungenutzt. Kurz vor der Pause rettete die Querlatte eine 2:0-Rücklage der Urner.

Kurz nach der Pause, in der 46. und 50. Minute, konnte sich der Schattdorfer Torhüter Yannik Arnold zwei weitere male mit tollen Paraden auszeichnen. In der 55. Minute verpasste der FC Schattdorf den Ausgleichstreffer nach einem Schuss von Joachim Gisler nur knapp.

Trainer wird des Platzes verwiesen

Nach einem bösen Foul in der 62. Minute an Patrik Wyrsch gab es eine Rudelbildung. Der Schiedsrichter zückte zweimal die rote Karte. Trainer Pren Spaqi und Spieler Eduard Qupi wurden ausgeschlossen. Das Spiel wurde nun hektischer und der FC Schattdorf versuchte in Überzahl den Ausgleich zu erzielen.

Es war aber der Luzerner SC, welcher in der 65. Minute mit einem Kopfballtor durch Kevin Scherer die Führung 2:0 ausbauen konnte. Der FC Schattdorf war bemüht wieder ins Spiel zu finden. Der Luzerner SC liess sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnte in der 88. und kurz darauf in der 93. Minute mit zwei weiteren Toren durch Kevin Scherer den Sieg in Luzern behalten.

Luzerner SC – Schattdorf 4:0 (1:0) Hubelmatt. – 100 Zuschauer. – SR Waldispühl. – Tore: 12. Kastriot Markaj 1:0. 66. Scherer 2:0. 90. Scherer 3:0. 90. Scherer 4:0. – Luzerner SC: Schweizer; Murina, Procopio, Qupi, Tika (73. Osmanovic), Abu Ghannam (82. Todic), Balaj, Paluca (46. Sakica), Kastriot Markaj (59. Scherer), Ludin, Huruglica. – Schattdorf: Yannick Arnold; Wirth, Häfliger, Sandro Stampfli, Noël Gisler (31. Robin Mahrow), Wyrsch, Gerig, Joachim Gisler (59. Senn), Prenka (46. Paul Arnold), Patriik Stampfli, Scheiber. – Bemerkungen: 38. Lattenschuss Tika. 62. Platzverweis Qupi. 62. Platzverweis Spaqi.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.