FDP lanciert überparteiliches Komitee für 2. Röhre

Die FDP des Kantons Uri stellt sich hinter den Bundesrat und will ein überparteiliches Komitee für einen zweiten Strassentunnel durch den Gotthard gründen. Die Ablehnung der zweiten Röhre sei in Uri nicht einhellig, heisst es in einer Medienmitteilung vom Dienstag.

Drucken
Teilen
Eine Nische für den Nothalt im Gotthard-Strassentunnel. (Bild: Keystone)

Eine Nische für den Nothalt im Gotthard-Strassentunnel. (Bild: Keystone)

Bei der Urnenabstimmung vom Mai 2011 im Kanton Uri hätten 43 Prozent für eine zweite Röhre votiert, schreibt die FDP. Insbesondere die Direktbetroffenen aus dem Urner Oberland hätten eine Sanierung mit dem Bau einer zweiten Röhre befürwortet.

Die FDP wolle nun den Befürwortern einer zweiten Röhre in Uri eine politische Stimme geben. Bis Mitte August 2012 soll das überparteiliche Komitee gegründet werden. Angestrebt werde eine mehrheitsfähige Lösung für den Strassenverkehr, welche die Interessen der Anrainerkantone berücksichtige und mit dem Alpenschutzartikel vereinbar sei.

sda