FDP Uri fordert Exit-Strategie und mehr Coronatests

Die FDP Uri steht weiterhin hinter den beschlossenen Massnahmen von Bund und Kanton. Laut dem Präsidenten Ruedi Cathry geht es nun darum, die Zukunft zu planen.

Drucken
Teilen
Die FDP Uri ist überzeugt, dass mehr Coronavirus-Tests für mehr Sicherheit sorgen würde.

Die FDP Uri ist überzeugt, dass mehr Coronavirus-Tests für mehr Sicherheit sorgen würde.

Symbolbild: Stephen Brashear/ Keystone

(pd/RIN) Die Zahl der mit Corona neu infizierten Personen scheint abzuflachen. Dies sei ein Zeichen für einen ersten Erfolg dank der seit Beginn der Epidemie eingeleiteten Massnahmen, wie Ruedi Cathry, Präsident der FDP Uri, in einer Mitteilung zitiert wird. Da die Pandemie nicht einfach verschwindet, stelle sich die Frage nach den Massnahmen, die nach dem Erreichen des Höhepunktes der Infektionen eintreten sollen.

Offenkundig sei, dass Quarantänemassnahmen und die Schliessung von Gewerbe- und Industriebetrieben nicht ewig fortgesetzt werden könnten und nach Möglichkeit durch gezieltere und effizientere Massnahmen ergänzt und abgelöst werden sollten. «Dazu ist die Ausarbeitung einer Exit-Strategie für den Kanton Uri notwendig, welche mit dem Bund zu koordinieren ist», schreibt Cathry weiter. «Des Weiteren zeigen internationale Erfahrungen, dass Testaktionen, das sogenannte Tracking von infizierten Personen, und Antikörpertests die wirksamsten Massnahmen darstellen.»

Diese Massnahmen seien aus Sicht der Gesundheitspolitik und der Bedürfnisse der Wirtschaft von herausragender Bedeutung. In Zukunft solle man vermeiden können, dass Personen mit dem Verdacht oder der Diagnose Coronabefall ohne Test zwei Wochen in Quarantäne geschickt werden. Wenn die Diagnose schliesslich nicht zutreffen würde, handle es sich um eine extrem teure Massnahme.

Testsets und geeignete Räumlichkeiten verlangt

«Überdies sollte die Möglichkeit bestehen, Familienangehörige und Kontaktpersonen raschmöglichst ebenfalls Tests zu unterziehen, um diesen Personen Sicherheit zu geben und um zu verhindern, dass mitinfizierte Personen längere Zeit herumlaufen und weitere Personen infizieren können», so der Präsident der FDP Uri. Der Urner Regierungsrat werde deshalb aufgefordert, alles zu unternehmen, um rasch derartige Massnahmen in Gang zu setzen. Dazu gehören insbesondere die Ausarbeitung einer Exit-Strategie, die Beschaffung der notwendigen Testsets sowie die Sicherung von geeigneten Räumlichkeiten und der Analysekapazitäten.