Ferienpass beschert Urner Schülern wieder abwechslungsreiche Herbstferien

Kinder und Jugendliche profitieren auch heuer wieder von unzähligen Angeboten. Der Urner Ferien(s)pass findet vom 5. bis 9. Oktober statt.

Drucken
Teilen
Graffiti-Sprayen beim Bernardaschulhaus? Der Ferienpass macht's möglich.

Graffiti-Sprayen beim Bernardaschulhaus? Der Ferienpass macht's möglich.

Bild: Remo Infanger, Altdorf, 8. Oktober 2018

(RIN) Für viele Familien sind die Sommerferien, beispielsweise in den warmen Süden, wegen der Coronakrise in diesem Jahr ins Wasser gefallen. Nicht zuletzt deswegen können sich nun die Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren auf die Herbstferienwoche freuen: Mit dem Urner Ferien(s)pass gibt es nämlich wieder ein abwechslungsreiches Ferienangebot mit rund 3000 Angebotsplätzen und Angebote. Die Organisatoren schreiben, dass es jedoch wegen der aktuellen Lage Einschränkungen geben wird und je nach Situation müssen die Angebote angepasst werden. So hätten einige Angebote bereits im Vorfeld abgesagt werden müssen.

Herzstück ist eine vielseitige Angebotspalette mit Besichtigungen, Aktivitäten und Ateliers. Bis zum 6. September dauert die sogenannte «Wunschphase» – bis dahin können Angebote auf eine Wunschliste gesetzt werden. Danach werden die Angebote den Kindern zugeteilt. Ab dem 12. September können die Kinder und Jugendlichen weitere Aktivitäten nachbuchen, sofern es noch freie Plätze hat. Hier gelte das Motto: «Dr Schneller isch dr Gschwinder». Während der Ferien(s)pass-Woche haben Kinder und Jugendliche mit dem Ferienpass zudem freie Fahrt mit dem Bus der Auto AG und dem Postauto.

Auch Brotbacken steht wieder auf dem Programm.

Auch Brotbacken steht wieder auf dem Programm.

Bild: PD

Neben neuen Angeboten wird auf Bewährtes gesetzt

Neben diversen Bastelkursen haben die Teilnehmer Gelegenheit, sportliche Angebote zu schnuppern, Theater zu spielen oder Lego zum Leben zu erwecken. Aber auch Besuche im Höllloch oder in der Fischzuchtanlage stehen auf dem Programm. Steht die Natur im Vordergrund, dann lohnt es sich, mit dem Jäger auf die Pirsch zu gehen. Aber auch der Tierpark lädt wieder ein, Neues zu entdecken. Wer gerne reitet, geht mit den Ponys mit. Auf unterschiedlichen Führungen bei der Rega, Feuerwehr oder Polizei lässt sich Spannendes erleben. Diese Vielfalt sei all den Sponsoren und engagierten Personen zu verdanken, die sich für die Kinder und Jugendlichen von Uri engagieren. Alle Angebote finden unter fachkundiger Leitung statt.

Auch in diesem Herbst kann der Urner Ferien(s)pass mit neuen Angeboten aufwarten. So bietet sich die Gelegenheit, dem Förster über die Schulter zu schauen. Wer Trickfilme liebt, kann lernen, wie man Figuren zum Leben erweckt. Aber auch das Zaubern soll gelernt sein und garantiert einen spannenden Blick in die Trickkiste. Und der bekannte «Mr. Balloni» zeigt, wie aus einem Ballon einfache Figuren «getwistet» werden. Wer wissen will, wie viel Spannkraft in seinem Körper steckt, kann es mit Poledance versuchen. Zudem können Kinder und Jugendliche in Bristen erstmals mit Lamas auf Trekking gehen.

Beim Ferien(s)pass 2018 wurde im Wald gekocht.

Beim Ferien(s)pass 2018 wurde im Wald gekocht.

Bild: PD

Der Abschluss findet im Kino statt

Freuen kann man sich auch schon über den Abschluss-Anlass im Kino Leuzinger in Altdorf mit dem Film «Willkommen im Wunder Park». Als Vorfilme werden die Trickfilme aus dem Angebot Trickfilmworkshop gezeigt. Der Film wird exklusiv für den Ferien(s)pass gespielt. Aufgrund der Coronakrise kann aber nur eine gewisse Anzahl Kinder und Jugendliche hereingelassen werden. Darum sind zwei Vorführungen am Freitagnachmittag geplant, wofür sich die Kinder in der direkten Buchungsphase, ab dem 12. September, anmelden müssen.

Bei den Angeboten werden die Bestimmungen des Bundesrats zur Coronasituation mit einem Schutzkonzept der Dachorganisation Pro Juventute umgesetzt. Auf der Website in den jeweiligen Angeboten können Bemerkungen zur Maskenpflicht und speziellen Schutzmassnahmen enthalten sein. Die Organisatoren bitten deshalb, in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf solche Bemerkungen zu legen, damit alle sicher durch den Ferien(s)pass gehen.

Begleitpersonen gesucht

(RIN) Zu alt um am Ferien(s)pass teilzunehmen, aber trotzdem Lust dabei zu sein? Die Organisatoren suchen Begleitpersonen für den Ferien(s)pass. Melden kann sich per E-Mail unter: info@ferienspass-uri.ch.

Weitere Informationen findet man unter: www.ferienspass-uri.ch.