FESTIVAL: Bastian Baker sorgt für einen guten Ticket-Vorverkauf

Die Billette für Andermatt Live sind beliebt. Die Veranstalter führen das vor allem auf die bekannteren Namen im Programm zurück.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Bastian Baker stellt seine Songs am Musikfestival Andermatt Live vor. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Bastian Baker stellt seine Songs am Musikfestival Andermatt Live vor. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Am kommenden Freitag und Samstag spielen 18 Bands in Andermatt. Der Schweizer Singer-Songwriter und Gitarrist Bastian Baker sowie die dänische Rockband Go Go Berlin sind die beiden bekanntesten Namen am Festival. OK-Präsidentin Shane Lutomirski zeigte sich auf Anfrage zufrieden, wie der Vorverkauf angelaufen ist. Die Tagespässe für den Freitag sind bereits ausverkauft. Zusammen mit Jenny Russi teilt sich Lutomirski das OK-Präsidium des Musikfestivals Andermatt Live. Anhand der Ticketverkäufe sehe man, dass sich die bekannteren Künstlernamen im Line-up positiv auswirken würden, sagt sie. Im Vergleich zur ersten Auflage sind im Programm mehr internationale Acts vertreten.

Chance an der Abendkasse

Obwohl es für Freitag keine Tagespässe mehr gibt, sind im Moment trotzdem noch für alle Konzerte Einzelkarten erhältlich. Kaufen kann man zudem weiterhin kombinierte Clubpässe und Samstags-Tagespässe. «An den Konzerttagen selbst wird man die verfügbaren Tickets auch an der Abendkasse in Andermatt vor Ort beziehen können», so Lutomirski. Die Erstauflage von Andermatt Live vergangenes Jahr hat offensichtlich in der Szene bereits Spuren hinterlassen. Bands nach Andermatt zu holen, sei grundsätzlich im zweiten Jahr schon viel einfacher als im ersten, sagt Lutomirski. «Wir waren positiv überrascht davon, wie viele Anfragen wir von Bands erhalten haben beziehungsweise wie der Name Andermatt Live schon nach einem Jahr in Musikerkreisen bekannt geworden ist.» Ausserdem helfe es beim Booking, dass in Andermatt durch das Musik-und-Schnee-Konzept ein spezielles Erlebnis auch für die Künstler möglich werde. «Viele unserer musikalischen Gäste freuen sich darauf, am Tag nach ihrer Show die Pisten unsicher zu machen.»

Manchmal werden Wünsche wahr

Bei der Auswahl der Bands gibt es ein klares Vorgehen. «Am Anfang erstellt der Verein Andermatt Live eine Wunschliste, die vom persönlichen Musikgeschmack gesteuert ist», erklärt die OK-Präsidentin. Dann werde geprüft, welche Künstler auch ins Line-up in Andermatt passen würden – sowohl was das Finanzielle betreffe, als auch musikalisch. Schliesslich werde abgeklärt, wer zur Festival-Zeit verfügbar sei.

Das Musikfestival Andermatt Live kann auf Unterstützung von vielen Seiten zählen. «Wir haben verschiedenste Partner – von nationaler Grösse wie der Hauptpartner Subaru, über den Kanton Uri, die Gemeinde und die Tourismusdirektion Andermatt bis hin zum Dorfbeck und Dorfschreiner in Andermatt. Sie stehen uns mit Leistungen und Unterstützungsbeiträgen tatkräftig zur Seite.»

Das Festivalkonzept hat sich grundsätzlich bewährt, und die Veranstalter haben daran nichts geändert. Die Konzerte werden wiederum auf vier verschiedenen Bühnen (Pow Pow, Pinte-Club, Bernhard und Aula) stattfinden. An beiden Abenden werden je neun Bands auftreten. Im vergangenen Jahr konnte das Musikfestival Andermatt Live 1300 Besuche verzeichnen. «Wir hoffen natürlich, dass wir wieder ähnlich viele Gäste anlocken oder das Ergebnis sogar noch toppen können», sagt Shane Lutomirski.

Hoffen auf erneut schwarze Zahlen

Im ersten Festivaljahr ist es dem Non-Profit-Verein Andermatt Live gelungen, eine schwarze Null zu schreiben. «Wir hoffen, das Ziel des ‹Break-Even› auch im zweiten Jahr zu erreichen», sagt Lutomirski. Die Begeisterung, die dem Event im vergangenen Jahr entgegengebracht worden sei, motiviere für die Zweitauflage.

Ziel des Vereins ist es, dass Andermatt Live ein Musikfestival für jedermann ist. Erreichen will man dies einerseits mit Ticketpreisen, die auch für Jugendliche und Studenten erschwinglich sind. Anderseits soll ein abwechslungsreiches Musikprogramm geboten werden, das Fans verschiedener Stilrichtungen und unterschiedlichen Alters anspricht. «Neben bekannteren Künstlern hat es daher auch einige Neuentdeckungen mit dabei», verspricht Lutomirski.

Die meisten Gäste seien Urner, sagen die Veranstalter. Grundsätzlich versuche man mit dem Event aber die Musikfans in der ganzen Zentralschweiz anzusprechen.

Markus Zwyssig

Hinweis

Das Musikfestival Andermatt Live findet am kommenden Freitag und Samstag auf verschiedenen Bühnen im Dorf statt. Infos zu den Auftrittsorten und zu den Bands gibt es unter www.andermattlive.ch. Karten sind bei www.starticket.ch erhältlich.