Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FESTTAGE: Skiregion Andermatt-Sedrun verzeichnet mehr Gäste

Die Skiregion Andermatt-Sedrun kann auf erfolgreiche Festtage zurückblicken. Die Ferienregion verzeichnete über zehn Prozent mehr Besucher, die SkiArena über 17 Prozent mehr.
Eine Gondelbahn im Skigebiet Andermatt-Sedrun. (Bild: PD)

Eine Gondelbahn im Skigebiet Andermatt-Sedrun. (Bild: PD)

Die Ferienregion Andermatt und die SkiArena Andermatt-Sedrun ziehen ein positives Fazit der Festtage: «Dank der perfekten Schnee- und Pistenverhältnisse und der neuen Bahnen im Skigebiet Nätschen-Gütsch hatten wir deutlich mehr Gäste im Skigebiet als in den Vorjahre», sagt SkiArena-CEO Silvio Schmid in einer Mitteilung, der die Zunahmen auf über 17 Prozent beziffert.

Der Andrang auf die Bahnen und Pisten war beidseits des Oberalppasses erfreulich, einziger Wermutstropfen seien die unbeständigen Wetterverhältnisse gewesen. Auch Flurin Riedi, Tourismusdirektor der Ferienregion Andermatt, ist zufrieden mit den Festtagen. «Wir konnten deutlich mehr Gäste als in anderen Jahren in der Ferienregion Andermatt begrüssen.» Neben der guten Auslastung der Beherbergungsbetriebe war insbesondere der Tagestourismus stark. Es seien zehn Prozent mehr Besucher verzeichnet worden.

SkiArena wird für 130 Millionen ausgebaut

Die Andermatt-Sedrun Sport AG, eine Tochtergesellschaft der Andermatt Swiss Alps AG, betreibt die heutigen Skigebiete Gemsstock, Nätschen-Gütsch und Sedrun-Oberalp. Das Gesamtprojekt der Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun mit 120 Pistenkilometern umfasst den Bau von insgesamt 14 Transportanlagen, davon zehn Anlagen in der ersten und vier Anlagen in der später folgenden zweiten Etappe. Gleichzeitig werden auch die Beschneiungsanlagen, Pisten und Restaurants ausgebaut. In der ersten Etappe sind Investitionen in der Höhe von rund 130 Millionen Franken geplant. Die neue SkiArena Andermatt-Sedrun wird gemäss der Andermatt Swiss Alps AG zum grössten Skigebiet der Zentralschweiz.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.