Feuerwehr-Grossaufgebot in Erstfeld

Am Freitagabend brannte in Erstfeld der Dachstuhl eines 200-jährigen Mehrfamilienhauses. Die ausgerückten Feuerwehrn hatten den Brand aber schnell unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt.

Drucken
Teilen
Am Karfreitag brannte in Erstfeld ein Dachstuhl. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell unter Kontrolle. (Symbolbild / Neue LZ)

Am Karfreitag brannte in Erstfeld ein Dachstuhl. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell unter Kontrolle. (Symbolbild / Neue LZ)

Am Freitag kurz vor 19 Uhr bemerkten die Bewohner des rund 200-jährigen Mehrfamilienhauses in Erstfeld, dass im Dachstuhl ein Brand ausgebrochen war. Da es nicht gelang, den Brand mit Feuerlöschern einzudämmen, wurde in der Folge die Polizei alarmiert. Diese bot die Feuerwehren von Erstfeld und Schattdorf sowie zu einem späteren Zeitpunkt den Hubreter der Stützpunktfeuerwehr Stans auf, wie die Urner Polizei mitteilt. Dem Grossaufgebot der Feuerwehren gelang es innert kürzester Zeit, den Brand zu löschen und so ein Übergreifen der Flammen auf die darunter liegenden Stockwerke oder gar einen Vollbrand des Holzhauses zu verhindern.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten das Gebäude vorübergehend verlassen. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Gemäss den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen dürfte ein Kabelbrand in der Dachverkleidung Ursache des Brandes sein. Weitere Ermittlungen werden noch getätigt.

pd/shä