Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Feuerwehr löscht in Seelisberg ein Camping-Feuer

Polizei und Feuerwehr sind in Seelisberg zu einem vermeintlichen Waldbrand ausgerückt. Vor Ort entpuppte sich der Brand als Lagerfeuer zweier Wild-Campierer. Gelöscht wurde trotzdem.
Feuer im Wald - nicht immer erlaubt. (Symbolbild Urs Bucher)

Feuer im Wald - nicht immer erlaubt. (Symbolbild Urs Bucher)

Der Feueralarm ging bei der Kantonspolizei Uri am Freitagabend kurz vor 22 Uhr ein. Gemeldet wurde ein kleiner Waldbrand westlich des Seelisbergsees. Am Brandort eingetroffen, stiessen die Feuerwehr Seelisberg und eine Polizei-Patrouille nicht auf einen Waldbrand, sondern auf ein Camping-Feuer von zwei jungen Männern im Alter von 25 und 29 Jahren. Der Luzerner und der Baselbieter wollten im Waldstück die Nacht verbringen und entfachten an ihrer Lagerstätte ein Feuer.

Mit Hinweis auf die herrschende Trockenheit wurde ihnen dieses von der Feuerwehr fachmännisch gelöscht. Die Männer hielten sich zudem in einer Grundwasserschutzzone auf, die für das Campieren nicht zugelassen ist. Sie werden deswegen laut Mitteilung der Polizei «ins Recht gefasst.» Ihnen droht eine Busse.

Sachschaden entstand keiner. Die Feuerwehr Seelisberg stand mit 10 Leuten im Einsatz. (bac)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.