FILM «SENNENTUNTSCHI»: Rettung erneut gescheitert

Die Firma Kontraproduktion steht vor dem Konkurs. Michael Steiners «Sennentuntschi» hinterliess auch in Unterschächen Rechnungen, die nicht bezahlt sind.

Drucken
Teilen
Auf einer Urner Alp im Schächental dreht Michael Steiner den Sagenfilm (Bild Sven Aregger/Neue UZ)

Auf einer Urner Alp im Schächental dreht Michael Steiner den Sagenfilm (Bild Sven Aregger/Neue UZ)

Der Film «Sennentuntschi» von Michael Steiner steht wohl unmittelbar vor dem endgültigen Konkurs. Wegen finanzieller Probleme wurde die Produktion im Dezember gestoppt.

Die Präsidentin der eidgenössischen Filmkommission, alt Ständerätin Monika Weber, versuchte vergangene Woche noch einmal, mögliche Investoren und Förderer zu mobilisieren, um den Film doch noch zu retten. «Leider konnten wir keine Einigung erzielen», sagt Weber auf Anfrage.

Über die Gründe schweigt man. «Ich weiss nicht, wie es nun weitergeht», sagt Weber. Ob der Bund nun die fehlenden 2,8 Millionen Franken in das 5,5-Millionen-Projekt einschiesst, ist noch offen. Der eidgenössische Filmförderer Nicolas Bideau sagte noch im Juni, dass man erst einen Rettungsplan aufgleisen könne, wenn Steiners Firma Kontraproduktion Konkurs anmelde.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Urner Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag»