FINANZEN: Schattdorf soll 2015 die Steuern erhöhen

Die Gemeinde Schattdorf rechnet 2015 bei einem Aufwand von 14,8 Millionen Franken mit einem Defizit von 62'000 Franken. Der Gemeinderat will den Steuerfuss von 88 auf 91 Prozent erhöhen.

Drucken
Teilen
Grund für die Steuererhöhung sind geplante Investitionen von 17 Millionen Franken ins Schulhaus Gräwimatt. (Bild: Visualisierung PD)

Grund für die Steuererhöhung sind geplante Investitionen von 17 Millionen Franken ins Schulhaus Gräwimatt. (Bild: Visualisierung PD)

Der Gemeinderat erwartet gemäss Mitteilung vom Dienstag im kommenden Jahr erneut deutliche Mehrhausgaben für die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde, die Restfinanzierung der Pflegeheime und den Strassenunterhalt. Gleichzeitig rechnet er in Zukunft auch mit mehr Steuereinnahmen. Grund sind neu geplante Wohnbauten.

Dennoch beantragt der Gemeinderat für 2015 eine Steuererhöhung. Die Eigenkapitalüberschüsse von heute 3,1 Millionen Franken sind laut Angaben der Gemeinde voraussichtlich 2018 aufgebraucht.

Der Gemeinderat will mit der Steuererhöhung die Belastung der Gemeinde durch die geplante Erneuerung der teilweise 40 Jahre alten Schulanlage Gräwimatt abfedern. Sie soll ab Dezember 2015 während über eines Jahres für knapp 17 Millionen Franken modernisiert werden.

Über die Steuererhöhung entscheidet die offene Dorfgemeinde am 24. November. Über den Kredit für die Schulhauserneuerung befinden die Stimmbürger am 30. November an der Urne.

Hinweis: Infoanlass am 17. November, 19.30 Uhr in der Aula Gräwimatt.
Botschaft des Gemeinderates »
Budget im Detail »

sda/rem

So sollen die Schulzimmer künftig aussehen. (Bild: PD)

So sollen die Schulzimmer künftig aussehen. (Bild: PD)

Der Gemeinderat entschied sich gegen einen Neubau, weil dieser 35 Millionen Franken kosten würde. (Bild: PD)

Der Gemeinderat entschied sich gegen einen Neubau, weil dieser 35 Millionen Franken kosten würde. (Bild: PD)

Aussenansicht der Fassade. (Bild: PD)

Aussenansicht der Fassade. (Bild: PD)