Fläche des Urnersees muss wegen Felsräumungsarbeiten gesperrt werden

Wegen des Steinschlags im Dezember 2018 stehen noch verschiedene Arbeiten an. Darum wird unterhalb der Zingelgalerie ein Teil des Sees ab dem 27. April gesperrt.

Drucken
Teilen
Das Felsmaterial türmte sich damals beim Nordausgang des Zingeltunnels auf der Axenstrasse.

Das Felsmaterial türmte sich damals beim Nordausgang des Zingeltunnels auf der Axenstrasse.

Archivbild: BRKnews, Flüelen, 26.Dezember 2018

(pd/RIN) Als Folge des Steinschlags vom 26. Dezember 2018 im Bereich der Galerie Zingel beziehungsweise beim Nordportal Zingeltunnel sind im Nachgang umfangreiche Felsräumungsarbeiten und Instandstellungen an technischen Einrichtungen und Schutzbauwerken erforderlich.

Aus diesem Grund wird die betroffene darunterliegende Seefläche aus Sicherheitsgründen gesperrt, wie die Sicherheitsdirektion in einer Mitteilung schreibt. Jeglicher Aufenthalt innerhalb der Sperrfläche ist verboten, da jederzeit mit Steinschlägen gerechnet werden muss.

Gesperrte Fläche ist mit gelben Bojen gekennzeichnet

Die gesperrte Seefläche ist mit gelben Bojen gekennzeichnet und befindet sich am rechten Ufer des Urnersees auf der Höhe Zingelgalerie und Zingeltunnel innerhalb der Koordinaten E: 2'689'591 / N: 1'197'347, E: 2'689'856 / N: 1'197'221, jeweils rechtwinklig zum Ufer.

Die Seeflächensperrung ist vom 27. April 2020 bis zum Entfernen der gesetzten gelben Schwimmkörper, spätestens aber bis zum 30. Oktober 2020, verfügt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.