Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FLÜCHTLINGSWELLE: «Die Wohnungssuche ist nicht einfach»

In Uri gibt es mehr Asylbewerber. Jetzt konnte bei der Unterkunft Dauwalder ein zusätzlicher Stock gemietet werden.
Im Kanton Uri steigt die Zahl der Asylbewerber. (Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Im Kanton Uri steigt die Zahl der Asylbewerber. (Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Seite Mitte 2008 steigt die Zahl der Asylbewerber, die der Kanton Uri aufnehmen muss. «Monat für Monat kommen acht bis zwölf Asylbewerber dazu», sagt Kurt Strehler, Stellenleiter Integration und Rückkehr Zentren Uri beim SRK. In Uri leben zurzeit 146 Asylbewerber. Monatlich ersuchen 2000 Menschen um Asyl in der Schweiz. Nach dem Schlüssel des Bundes muss Uri 0,5 Prozent der Asylbewerber aufnehmen.

Die seit Jahren genutzte Kollektivunterkunft beim «Bauernhof» in Altdorf ist zwar voll besetzt. Dafür konnte im Dauwaldergebäude in Altdorf eine zusätzliche Kollektivunterkunft gemietet werden.

Zudem sind Asylbewerber in verschiedenen Gemeinden im Talboden in Wohnungen untergebracht. «Wohnungen zu finden ist nicht immer einfach», sagt Werner Danioth, Vorsteher des Amts für Soziales. «Wir müssen Vermieter finden, die bereit sind, ihre Wohnungen Asylbewerbern zur Verfügung zu stellen.»

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.