Flüelen
Blinder Passagier? Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf Bahntrassee aufgefunden

In Flüelen kam es heute zu einem Grossaufgebot. Ein lebensbedrohlich verletzter Mann wurde im Bereich des Bahntrassees aufgefunden. Man geht davon aus, dass er als blinder Passagier auf einem Güterzug mitreiste.

Drucken
Teilen

(pd/RIN) Ein schwerer Unfall rief heute Morgen, 22. Februar, verschiedene Rettungskräfte auf den Plan. Kurz nach 8.30 Uhr erhielt die Kantonspolizei Uri die Meldung zu einer verletzten Person im Bereich des Bahntrassees in Flüelen. Mehrere Passanten seien dem Mann zur Hilfe geeilt und brachten ihn aus dem Gefahrenbereich, wie die Kantonspolizei mitteilt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst Uri wurde der Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen durch die Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen.

Die Ermittlungen, wie es zu diesem Unfall kam, wurden durch die Kantonspolizei Uri aufgenommen. Gemäss den derzeitigen Erkenntnissen müsse davon ausgegangen werden, dass der Mann als blinder Passagier auf einem Güterzug mitreiste. Die Identität des Verletzten ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Abklärungen. Im Einsatz standen der Rettungsdienst Uri, die Rega, die SBB Intervention sowie die Kantonspolizei Uri.