FLÜELEN: Die Gebirgsschätze strahlen wieder

Seit Samstag strahlt der Schatz vom Planggenstock wieder in der Alten Kirche in Flüelen. Neu werden die Besucher mittels Kopfhörern geführt.

Drucken
Teilen
Reiche Ausbeute: Einer der Kristalle aus dem Jahrhundertfund. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Reiche Ausbeute: Einer der Kristalle aus dem Jahrhundertfund. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Da lernt man das Staunen wieder neu! Unglaublich berührend und im wahrsten Sinne wunderbar.» Das haben J. und R. Link im vergangenen Jahr ins Gästebuch der Kristallausstellung in der Alten Kirche in Flüelen geschrieben. «Mit Tränen in den Augen fahren wir nun nach Hause», so verabschiedeten sich S. und H. Dambach. Und U. Stoller hielt nach seinem Besuch fest: «Wunderschön! Ich komme wieder.» Ab heute Samstag kann er dies tun. Die Ausstellung der Riesenkristalle, die Franz von Arx und Paul von Känel 2005 am Planggenstock in der Göscheneralp gefunden haben, ist wieder geöffnet. Am Freitagabend fand die Vernissage statt.

Fast zu viele Interessenten
Vorerst einmal bis Ende 2009 bleiben die Kristalle nun in der Alten Kirche. Statt die Steine an den Meistbietenden zu verkaufen, präsentieren die beiden Berufsstrahler ihre kostbaren Schätze nun in einer permanenten Ausstellung. «Wir haben viele Komplimente erhalten, dass wir uns nicht vom Geld haben blenden lassen», freut sich Franz von Arx. Und schmunzelnd fügt er an: «Hie und da habe ich zwar schon gedacht, dass Verkaufen einfacher gewesen wäre. Aber der einfachste Weg ist ja nicht immer der beste.» Nicht dass es an potenziellen Käufern gemangelt hätte. Im Gegenteil: «Es gab fast zu viele Interessenten, sodass es uns schwer gefallen wäre, uns zu entscheiden.»

Bruno Arnold