FLÜELEN: Ein Dorf lässt die Puppen tanzen

Die Flüeler liessen am Sonntag die Sechzigerjahre wieder aufleben. Mit Tanzshows und Luftgitarren-Shows zeigten sie ihre musikalische Seite.

Drucken
Teilen
Der Skiklub Flüelen liess seine kleinsten Mitglieder zur Liliputaner-Tanzshow aufmarschieren. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Der Skiklub Flüelen liess seine kleinsten Mitglieder zur Liliputaner-Tanzshow aufmarschieren. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Love, Peace und Rock ?n? Roll war angekündigt. Doch wer gestern Morgen aus dem Fenster schaute, hatte seine Zweifel, ob bei all dem Schnee und Regen die Flüeler mit ihrer Dorffasnacht die Sechzigerjahre und den «Summer of Love» wieder aufleben lassen könnten.

Aber eines muss man den Flüeler Fasnächtlern lassen: Sie sind wetterfest. So boten die «Dorfschränzer» mit ihrer Version der Tagesschau vom 22. Februar 1968 denn gleich Lehrreiches über die aktuelle Wetterlage. Vom Balkon des Restaurants Linde verkündete die Wetterfee: «Wenn es in die Suppe hagelt, ist das Dach wohl schlecht genagelt.»

Enge Hosen, laute Boxen
Ein paar Meter weiter war dann richtig Action angesagt. Der sicherlich nicht beste, aber wohl geselligste Fussballklub des Kantons lud zum Luftgitarren-Contest (siehe Bild Seite 26). Aus den Boxen dröhnte ein Klassiker der australischen Uralt-Rocker AC/DC. In engen Röhrchenjeans und schwarzer Lederjacke sorgte Tobias Sigrist, Flügelflitzer des FC Flüelen, für eine mitreissende Interpretation von Brian Johnson. Das Fazit eines Zuschauers (der übrigens während des Songs selber eine imaginäre Gitarre spielte): «Da kommt kein Besserer mehr!»

Die kulinarische Rettung
Die Feststellung war leider zu voreilig. Die dezibelstarke Präsentation hatte durchaus Konkurrenz. Der Skiklub liess seine kleinsten Mitglieder zur Liliputaner-Tanzshow aufmarschieren. Und die Love&Peace Airline hievte die Zuschauer gleich reihenweise zum Billigflug nach Flüelen. Das Bordmenü verlangte den Passagieren grosse Tapferkeit ab: kalter Kartoffelstock mit brauner Sauce.

Zum Glück für die Hungrigen hatte das kulinarische Angebot weit mehr zu bieten. Die Ehrenmitglieder der «Fidelitas» kochten mit Hingabe ein leckeres Risotto. Zumindest hier lebte der Sommer 1968 voll auf: Tellerweise wurde das Gericht geteilt. Fast so wie im «Summer of Love».

Angel Sanchez