Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLÜELEN: Heitere Stimmung an Altersfasnacht

Die Frauen- und Müttergemeinschaft Flüelen organisierte einmal mehr eine unvergessliche Altersfasnacht. Fasnächtler und die Flüeler Klosterbrüder sorgten für reges Treiben im Hafenstädtchen.
Georg Epp
An der Altersfasnacht in Flüelen wurde ausgelassen gefeiert. (Bild: Georg Epp)

An der Altersfasnacht in Flüelen wurde ausgelassen gefeiert. (Bild: Georg Epp)

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Am vergangenen Mittwoch war es wieder so weit: An der traditionellen Flüeler Altersfasnacht wurde viel gelacht, getanzt und gefeiert. Über 80 jung gebliebene Fasnachtsfans genossen einen unbeschwerten Nachmittag mit gelungener Unterhaltung im Restaurant Schützenstube. Nadia Müller, die Präsidentin der Frauengemeinschaft Flüelen/Sisikon, freute sich einmal mehr, mit ihren Helferinnen und Helfern den Anlass zu organisieren. Sie bedankte sich gleich vorgängig für die grosse Unterstützung bei der Gemeinde und beim Wirtepaar Irma und René Méroz.

Simon Arnold freute sich gleich in doppelter Funktion, nämlich als Gemeindepräsident und als Trompeter der Flüeler Klosterbrüder, die Senioren zu begrüssen. Er freute sich, dass auch die ältere Generation von Flüelen noch immer aktiv die Fasnacht belebt und in gemütlichen Stunden Alltagssorgen verdrängt. Der Flüeler Gemeindepräsident bedankte sich auch bei der Frauengemeinschaft Flüelen/Sisikon für die Organisation, der Hol- und Bringdienst vom Urner Altersheim und von der «Seerose» klappte einmal mehr vorzüglich, sodass auch rollstuhlabhängige Personen den Nachmittag geniessen konnten.

18 Flüeler feiern runden Geburtstag

Nach Gugg-Uri und der Exil-Flüeler Katzenmusik wurden nun auch die Senioren ins fasnächtliche Geschehen integriert. Bereits zum fünften Mal sorgte das achtköpfige Musikantenteam der Flüeler Klosterbrüder schnell für ausgezeichnete Stimmung. Und nach dem musikalischen Auftakt überraschten nahezu 20 maskierte Spassmacherinnen die Fasnachtsfamilie. Die Fitnessgemeinschaft Flüelen sorgte mit Hilfe diverser Sportgeräte für das körperliche Wohlbefinden der Gäste, eine Gruppe Nachtschwärmer oder Siebenschläfer beförderte die Bettwäsche gleich ins Lokal, und eine Zwergenfamilie erfreute die Senioren mit Blumen und Süssigkeiten.

Eine feine Zwischenverpflegung und die Ehrung runder ­Geburtstage standen dann im Mittelpunkt. Nicht weniger als 18 Flüelerinnen und Flüeler feiern dieses Jahr den 80., 90. oder sogar den 95. Geburtstag.

Traditionelles Dessert zum Abschluss

Der Älteste unter ihnen, der 95-jährige Godi Gamma, verpasste keine Tanzrunde, anwesend waren auch Willy Resch (90 Jahre), Theresia Gisler-Müller, Konrad Gisler, Erna Fedier und Hannelore Arnold-Aschwanden, alle je 80 Jahre. Ein grosser Teil der Geschenke und auch der Verpflegung wurde gesponsert, so etwa auch das traditionelle Pasteten-Dessert zum Schluss, und zwar von Antoinette Clapasson und Rosmarie Stadler, zwei treuen Heimweh-Flüelerinnen.

Wie üblich geht die Zeit in schönen und lustigen Stunden viel zu schnell vorüber, und bereits träumen viele Teilnehmer davon, auch an der nächsten Altersfasnacht wieder gesund und munter das Tanzbein schwingen zu können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.