Flüelen
Jodelgesang und Irish-Folk-Musik im Zusammenspiel: «Vo Härzä» ist startbereit

Am Sonntag startet die Konzertreihe des Jodlerklubs Seerose Flüelen und der Urner Irish-Folk-Band Cottage. Die Hauptprobe zu «Vo Härzä» ist geglückt, die Vorfreude gross.

Georg Epp
Drucken

Rund alle drei Jahre wagt der Jodlerklub Seerose ein neues Projekt, diesmal dauerte es aber ziemlich genau fünf Jahre seit sich die «Seeröseler» wieder präsentieren können. Wegen der Coronapandemie musste das Projekt «Vo Härzä» in den Jahren 2020 und 2021 gleich zweimal abgesagt und verschoben werden. Nun aber soll es klappen. An der Hauptprobe vom Dienstag spürte man viel Optimismus und Freude, dass es endlich losgeht.

Hauptprobe der Konzertreihe «Vo Härzä»: Die Kombination Jodelgesang und Irish Folk gab es im Kanton Uri bisher noch nie.

Hauptprobe der Konzertreihe «Vo Härzä»: Die Kombination Jodelgesang und Irish Folk gab es im Kanton Uri bisher noch nie.

Bild: Georg Epp (Flüelen, 25. Oktober 2022)

Vor der Probe wird Hand in Hand gearbeitet und für die Cottage-Band ein solides Podest errichtet. Obwohl die neue Dirigentin Yvonne Stadler-Reichlin vor über zwei Jahren gewählt wurde, ist es für sie eine Konzertpremiere: Nach Corona gab's eine Babypause, nun aber ist auch sie zurück. Weil sich in der Irish-Folk-Band Cottage Maria Gehrig aus gesundheitlichen Gründen für dieses Projekt abmeldete, spielt Rahel Marty aus Rickenbach/SZ die Violine. Zusammen mit Fredi Bossart (Gitarre), Susan Bossart (Tin Whistle), Pia Rubi (Akkordeon) und Micha Nussbaumer (Perkussion) präsentiert die Band eine gelungene Auswahl irischer Volksmusik.

Durch lange Wartezeit nichts eingebüsst

Die Kombination Jodelgesang und Irish Folk wird mit Sicherheit begeistern, ist es doch die erste Kombination dieser Art im Kanton Uri. Speziell werden die beiden gemeinsamen Auftritte mit den Stücken «Dini Seel ä chli la bambäläla» von Ruedi Bieri und «Aabästärn» von André von Moos werden. An der Hauptprobe ging es in erster Linie darum, die Bewegungsabläufe auf der Bühne zu optimieren und sich auch an die neue Akustik in der Kirche anzugewöhnen. Bereits an der Hauptprobe spürte man, dass der Jodlerklub Seerose in der langen Wartezeit nichts vom wunderbaren Chorklang und von der Freude am Jodeln verloren hat.

Allen Jodlerfreunden, die das Konzert besuchen wollen, wird empfohlen, sich anzumelden. In Flüelen sind bereits über 200 Reservationen registriert (Stand Dienstag, 25. Oktober), das sind rund zwei Drittel der zur Verfügung stehenden Kapazitäten. Es lohnt sich auch, rechtzeitig zu kommen, denn es hat nur wenige Parkplätze bei der Kirche. OK-Chef Christian Herger und Präsident Stefan Bissig freuen sich, möglichst viele Jodler- und Irish-Folk-Musikfreunde an den vier Konzerten zu begrüssen.

Hinweis: Nicht nummerierte Sitzplätze für die Aufführungen vom Sonntag, 30. Oktober (17 Uhr Pfarrkirche Flüelen), 6. November (13.30 und 17 Uhr Konzertsaal Hotel Radisson Blu, Andermatt), sowie 27. November (17 Uhr Pfarrkirche Altdorf), können online (jodlerklub-seerose.yourticket.ch) reserviert werden. Eintritt frei, Türkollekte.