FLÜELEN / SISIKON: Rophaien wird schützenswertes Waldreservat

Der Urner Regierungsrat hat das Projekt «Waldreservat Rophaien» in den Gemeinden Flüelen und Sisikon genehmigt. Die Verträge mit den Grundbesitzern laufen 50 Jahre.

Drucken
Teilen
Das Wildheugebiet Rophaien. (Archivbild Neue UZ)

Das Wildheugebiet Rophaien. (Archivbild Neue UZ)

Das Waldreservat Rophaien in den Gemeinden Flüelen und Sisikon ist nach dem Waldreservat Rütli das zweite Reservat, welches gestützt auf das Waldreservatskonzept Uri geschützt wird. Die Fläche beträgt rund 620 Hektaren, rund die Hälfte davon ist Wald.

Als Waldreservat geeignet
Das Waldreservat zeichnet sich durch seine grosse Lebensraum- und Artenvielfalt aus, wie die Standeskanzlei Uri mitteilt. Die bisherige extensive Waldbewirtschaftung und die geringe Erschliessung untermauern die Eignung des Gebiets als Waldreservat. Mit den beteiligten Grundeigentümern werden Verträge abgeschlossen, die mindestens 50 Jahre laufen.

rem