Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLÜELEN: Volksmusikfreunde trauern um «Axiger Sepp»

Der bekannte Ländlermusikant Josef Gisler ist am vergangenen Sonntag beim Wildheuen tödlich verunglückt.
«Axiger Sepp» war ein bekannter Schwyzer- örgelispieler. (Bild Franz Imholz)

«Axiger Sepp» war ein bekannter Schwyzer- örgelispieler. (Bild Franz Imholz)

bar. Am vergangenen Sonntag, 12.36 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass ein Wildheuer im Gebiet Franzen-Hochegg in Flüelen beim Sammeln von Heu plötzlich den Halt verloren habe und rund 300 Meter talwärts Richtung Bodmi gestürzt sei. Die aufgebotenen Rega-Mitarbeiter konnten vor Ort nur noch den Tod des 62-jährigen Mannes feststellen.

Zu dritt unterwegs

Beim tödlich Verunglückten handelt es sich um den Landwirt Josef Gisler vom Oberaxen in Flüelen, im Volksmund als «Axiger Sepp» bekannt. Er hatte sich am Sonntagmorgen zusammen mit zwei weiteren Personen an den sogenannten Wildheuerwanderweg in die Region Franzen-Rophaien begeben. Nach dem Absturz standen neben der Rega die Alpine Rettung Zentralschweiz sowie die Kantonspolizei Uri im Einsatz.

Ein erfahrener Wildheuer

«Axiger Sepp» galt als äusserst erfahrener Wildheuer, der seit seiner Jugend an den steilen Wildheuplanggen im Rophaiengebiet unterwegs war. Vor gut zehn Jahren stellte er sich als Hauptdarsteller für den Kurzfilm «Wildheuen am Rophaien» zu Verfügung. Die Dokumentation wurde im April 2006 in Flüelen erstmals präsentiert. Darin brachte Josef Gisler seine grosse Leidenschaft einem breiteren Publikum auf eindrückliche Art und Weise näher. «Für uns ist Wildheuen ein Hochleistungssport und keine ungefährliche Arbeit», sagte er damals. «Früher bedeutete das Wildheuen für uns, dass wir eine Kuh zusätzlich füttern konnten.»Heute sei es für ihn aber vor allem eine grosse Leidenschaft, in die «Wildi» zu gehen.

Bekannter Ländlermusikant

«Axiger Sepp» war aber nicht nur als Landwirt und Wildheuer bekannt. Er wurde auch über die Kantonsgrenzen hinaus als virtuoser Ländlermusikant geschätzt und sehr oft engagiert. Mit seinem Schwyzerörgeli spielte er zu Beginn vor allem mit dem «Echo vom Franzästock» auf, mit der Zeit aber auch mit bekannten Schweizer Ländlermusikanten wie Rees Gwerder, Dominik Marty («Sity Domini») oder Ruedi Marty («Schachä Ruedi»). In jüngster Zeit trat der «Axiger Sepp» aber oft auch mit seiner Familienkapelle auf, in der Tochter Julia und Sohn Dominik mitwirkten. Josef Gisler hinterlässt seine Frau sowie zwei erwachsene Söhne und vier erwachsene Töchter. Unsere Zeitung entbietet ihnen sowie allen weiteren Angehörigen das aufrichtige Beileid und die herzlichste Anteilnahme.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.