Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLÜELEN: Wildheuer ausgerutscht und tödlich verunglückt

Am Sonntagmittag ist ein 62-jähriger Wildheuer im Bereich Franzen-Hoch Egg in Uri 300 Meter ins Tal gestürzt. Die Rega konnte vor Ort nur noch den Tod feststellen.
Ein Helikopter des Typs Eurocopter EC 145 im Einsatz (Symbolbild). (Bild Rega)

Ein Helikopter des Typs Eurocopter EC 145 im Einsatz (Symbolbild). (Bild Rega)

Am Sonntagmorgen begaben sich drei Personen in die Region Rophaien Franzen an den sogenannten Wildheuerwanderweg. Im Bereich Franzen-Hochegg verlor ein erfahrener Wildheuer beim Sammeln des Heus plötzlich den Halt und stürzte rund 300 Meter talwärts. Dabei zog sich der 62-Jährige tödliche Verletzungen zu.

Um 12.36 Uhr ging die Meldung bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri ein. Die Rega konnte vor Ort nur noch den Tod feststellen, schreibt die Urner Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Im Einsatz standen die Rega, Alpine Rettung Zentralschweiz sowie die Kantonspolizei Uri.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.