Flüelen

Zusammenarbeit mit den Mariannhiller Missionaren um zwei Jahre verlängert

An der Kirchgemeindeversammlung in Flüelen wurde die dringend nötige Sanierung des Sigristenhauses besprochen. Zudem werden in der Advents- und Weihnachtszeit zusätzliche Gottesdienste angeboten.

Drucken
Teilen

(cod) An der Kirchgemeindeversammlung in Flüelen wurden am 23. November mehrere wichtige Traktanden besprochen, da die Frühjahresversammlung coronabedingt nicht durchgeführt werden konnte. Der Präsident des Kirchenrats Flüelen, Richard Arnold-Stampfli, konnte knapp zwei Dutzend Personen in der Aula des Schulhauses Matte begrüssen. Er informierte darüber, dass die Leistungsvereinbarung mit der Stiftung der Mariannhiller Missionare Altdorf für die kirchlichen Dienste in den Kirchgemeinden Flüelen und Sisikon per 1. August um zwei Jahre verlängert werden konnte. Die beiden Pfarreien werden somit bis im Sommer 2022 weiterhin vom Pfarreiadministrator Pater Alistair Gogodo und vom mitarbeitenden Priester Pater Damian Weber betreut, wie die Kirchgemeinde in einer Mitteilung schreibt.

Machbarkeitsstudie für sanierungsbedürftiges Sigristenhaus

Beim Sigristenhaus auf dem Gründbühl stehen dringende Sanierungsarbeiten an. Gemäss Erläuterungen von Richard Arnold läuft gegenwärtig eine Machbarkeitsstudie, um Ausbaumöglichkeiten zu prüfen. Es sei unter anderem angedacht, die Sekretariatsräumlichkeiten aus dem Pfarrhaus auszulagern und neu im Sigristenhaus zu integrieren.

Seit bald einem Jahr ist ein Sitz im Kirchenrat vakant. Yvonne Infanger-Ulrich wurde an der Versammlung per 1. Januar 2021 als neues Mitglied gewählt. Ergänzend zur Traktandenliste wurde die Wahl der Vertretung im Grossen Landeskirchenrat für die Legislaturperiode vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2025 vorgenommen. Kirchenrätin Astrid Walker wurde für eine weitere vierjährige Amtsdauer bestätigt. Die bisherige Landeskirchenrätin Doris Gamma ist per 1. Januar 2021 neu in den Kleinen Landeskirchenrat gewählt worden und tritt deshalb aus dem Grossen Landeskirchenrat zurück. Eine Ersatzwahl war allerdings nicht nötig, da Flüelen aufgrund der neuen Berechnung der Katholikenzahl ab dem 1. Juni 2021 einen Sitz im Grossen Landeskirchenrat verlieren wird.

Genehmigt wurde an der Versammlung auch die Jahresrechnung 2019. Sie schliesst mit einem Mehrertrag von rund 47‘000 Franken ab. Das ausgeglichen gestaltete Budget 2021 sieht Ausgaben und Einnahmen von 753‘400 Franken vor.

Zusätzliche Gottesdienste werden angeboten

Die infolge der Coronapandemie schwierig planbare Zukunft stellt die Pfarreiverantwortlichen laufend vor neue Herausforderungen, aktuell vor allem bezüglich der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit. Aufgrund der Begrenzung der Besucherzahl bei Gottesdiensten auf 30 Personen wird während der Adventszeit am Samstagabend um 18 Uhr in der Pfarrkirche ein zusätzlicher Gottesdienst angeboten. Am 24. Dezember findet um 15 Uhr zusätzlich ein Familiengottesdienst statt. Beerdigungsgottesdienste und Beisetzungen müssen weiterhin im kleinen Rahmen gefeiert werden.