Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FLÜELEN–EGGBERGE: Luftseilbahn: Finanzen sollen saniert werden

An der GV der Luftseilbahn Flüelen–Eggberge wird über eine Unterbilanz und über eine Kapitalerhöhung befunden. Damit sollen die Mittel für anstehende Investitionen sichergestellt werden.
Die Eggberge-Seilbahn in Altdorf startet zur Bergfahrt. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Die Eggberge-Seilbahn in Altdorf startet zur Bergfahrt. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Die Luftseilbahn Flüelen-Eggberge AG (LFE) schliesst das vergangene Jahr mit einem Minus von 408'000 Franken ab. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Grund dafür: Sanierungsmassnahmen, die bereits in die Jahresrechnung integriert wurden. So stellte die LFE durch eine fachkundige Bewertung fest, dass der Restwert der Anlagen um 150'000 bis 200'000 Franken tiefer liegt als im Buchwert verzeichnet.

Der Verwaltungsrat stellt deshalb Antrag auf Bilanzsanierung. Notwendig werden diese finanziellen Sanierungsmassnahmen, um die Mittel für die bevorstehenden Investitionen sicherzustellen. Denn 2011 läuft die Betriebskonzession der Luftseilbahn aus. Um die Konzession für die nächsten 25 Jahre zu erhalten, muss die LFE ihre technischen Anlagen ausführlich überholen und sanieren. Die Gesamtkosten belaufen sich auf insgesamt rund 2,256 Millionen Franken. Stimmt die GV dem Antrag zu, sind die nötigen Investitionen möglich.

Ramona Tarelli und Daniel Regli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.