Flüeler Multitalent setzt sich beim Jugendberglauf auf dem Haldi durch

Am vergangenen Sonntag sorgten junge Läufer aus den verschiedensten Sportrichtungen auf für spannende Läufe. 

Josef Mulle
Drucken
Teilen
Aidan Kelly siegte bei den jüngsten Knaben. (Bild: Josef Mulle (Haldi, 16. Juni 2019))

Aidan Kelly siegte bei den jüngsten Knaben. (Bild: Josef Mulle (Haldi, 16. Juni 2019))

Fast 40 Jugendliche hatten sich zum 13. Jugendberglauf Haldi eingeschrieben. Sie wurden am vergangenen Sonntag um punkt 11.30 Uhr von der Mehrzweckhalle aus auf die 2,6 Kilometer lange Strecke (274 Meter Höhendifferenz) bis zum Oberfeld geschickt.

Wie ihre grossen Vorbilder konnten auch sie bei idealen Laufbedingungen ihren Wettkampf bestreiten. Das Feld, zusammengesetzt aus jugendlichen aller Landesteile, vereinigte Läufer der verschiedensten Sportrichtungen. Als Beispiel dafür steht der Sieger Linus Muheim aus Flüelen. Der Oberstufenschüler zeigt als Skifahrer ebenso viel Talent wie als Fussballer und Läufer. «Die Strecke war streng, da es nach dem schnellen Start doch relativ steil bergauf geht», meinte der Flüeler nach seiner siegreichen Vorstellung.

Sehr stark war auch der Lauf von Nino Jauch, der nur 24 Sekunden auf den Sieger verlor, und damit die Kategorie der Knaben 2 gewann. Sieger der Kategorie der jüngsten Knaben wurde Aidan Kelly aus Schattdorf. Den Tagessieg bei den Mädchen holte sich überraschend Aline Baumann aus Erstfeld, Angehörige der Kategorie der jüngsten Mädchen. Sie gewann vor Amelie Gisler (Schattdorf) und Vanessa Dönni (Wolfenschiessen), die beide als Kategoriensiegerinnen ausgerufen werden konnten.