Flüeler zeigen wenig Interesse an einer Halle für Handball

An der Flüeler Gemeindeversammlung vom 26. November befinden die Einwohnerinnen und Einwohner über zwei Kreditbegehren. Traktandiert ist zudem das Gemeindebudget 2021. Auch über den Verzicht einer gemeindeeigenen Handballhalle wird orientiert.

Nino Gisler
Drucken
Teilen

Neben dem Budget 2021 befinden die Flüeler Einwohner an der Gemeindeversammlung vom 26. November über eine Ersatzbeschaffung von Feuerwehrfahrzeugen sowie einen Kreditantrag im Bereich Wasserversorgung. Daneben informiert der Flüeler Gemeinderat über die Ergebnisse der Bedürfnisumfrage der «IG der Flüeler Vereine und Vereinsinfrastrukturen».

Die Gemeinde Flüelen rechnet im Budget 2021 bei einem Aufwand von 7'479'600 Franken und einem Ertrag von 7'244'500 Millionen Franken mit einem Verlust von 235'100 Franken. Begründet wird der Mehraufwand durch höhere Kosten bei der wirtschaftlichen Hilfe sowie einem starken Anstieg der Langzeitpflegekosten. Zudem erhöhen sich die Nettokosten des Finanz- und Lastenausgleichs gegenüber dem Vorjahr, wie der Mitteilung des Gemeinderats zu entnehmen ist. Der Steuerfuss beträgt weiterhin 93 Prozent.

Die Auswirkungen der Coronakrise auf der Einnahmenseite seien schwierig zu beurteilen, heisst es weiter. Deshalb wurde bei den Steuererträgen vorsichtshalber auf eine prozentuale Erhöhung verzichtet. Mit einberechnet im Budget 2021 sind bereits Abschreibung und Verzinsung der Investitionskredite Ersatzbeschaffung Feuerwehrfahrzeuge und Umnutzung/Umbau Werkräume Rossstall, über welche die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger noch befinden müssen. Werde den Kreditvorlagen nicht zugestimmt, verbessere sich das Budget entsprechend. Die Investitionsausgaben der Gemeinde Flüelen für das Jahr 2021 betragen 2,5 Millionen Franken.

Die Gemeinde Flüelen rechnet im Budget 2021 mit einem Aufwandüberschuss.

Die Gemeinde Flüelen rechnet im Budget 2021 mit einem Aufwandüberschuss.

Archivbild

Handballhalle in Flüelen kein Thema mehr

An der Gemeindeversammlung vom 25. Juni 2020 wurde das Traktandum «Sportplatz Allmend; Zustimmung Vertragsänderung für Sporthallenbau» auf die Herbstgemeindeversammlung verschoben mit dem Auftrag, eine Begleitgruppe zur Klärung offener Fragen einzusetzen. Im Rahmen dieser Abklärungen hat die «IG der Flüeler Vereine für Vereinsinfrastrukturen» mitgeteilt, dass eine Bedürfnisumfrage gezeigt habe, dass die Flüelerinnen und Flüeler kaum Interesse an einer Handballhalle hätten. Die IG werde daher an der Gemeindeversammlung vorschlagen, die Fläche auf der Sportplatzparzelle, welche für den Hallenbau benötigt würde, nicht abzutreten.

Gestützt auf die Haltung der Flüeler Vereine hat der Handballclub HC KTV Altdorf dem Gemeinderat mitgeteilt, dass die Anfrage zur Übernahme der Sportplatzteilfläche für den Bau einer Handballhalle zurückgezogen wird. Damit ist dieses Geschäft gegenstandslos geworden, heisst es von Seiten des Flüeler Gemeinderats. An der Gemeindeversammlung werde man dazu weitere Informationen abgeben.

Neue Feuerwehrfahrzeuge müssen her

Auf der Traktandenliste steht zudem das Kreditbegehren für die Ersatzbeschaffung von Feuerwehrfahrzeugen in Höhe von Total 440'000 Franken. Darunter fallen ein Kleintanklöschfahrzeug und ein Personentransportbus. Bei Annahme des Kreditbegehrens erfolge der Kauf des Busses im Jahr 2022. Das Fahrzeug soll im Frühling 2022 der Feuerwehr zur Nutzung übergeben werden.

Zudem stellt der Gemeinderat dem Souverän für den Umbau des Rohrkellers Reservoir Gitschli einen Kreditantrag von 165'000 Franken. Die Umbauarbeiten sollen im Frühling 2021 ausgeführt werden. Es wird mit einer Bauzeit von vier bis sechs Wochen gerechnet. Die Versorgungssicherheit sei auch während der Bauzeit jederzeit gewährleistet, verspricht der Gemeinderat. Die Investitionsausgaben wurden bereits im Budget 2021 der Wasserversorgung berücksichtigt, welches ebenfalls an der Gemeindeversammlung traktandiert ist. Die Gemeinde Flüelen rechnet bei einem Aufwand von 310'000 Franken und einem Ertrag von 282'700 Franken mit einem Mehraufwand von 27'300 Franken.

Offene Wahlen sind für den Schulrat, die Rechnungsprüfungs-und die Baukommission zu treffen. Zudem ist wegen der Demission von Christoph Walker die Wahl eines neuen Feuerwehrkommandanten traktandiert. Ausserdem befinden die Flüeler Einwohner über die Genehmigung eines Grundstückverkaufs. Gustav Herger-Arnold beabsichtigt, eine gemeindeeigene Parzelle im Bereich Parkplatz Gruonbach Süd zu kaufen.

Für die Teilnahme an der Gemeindeversammlung gilt eine generelle Maskenpflicht. Schutzmasken werden bei Bedarf abgegeben. Weiter werden die Kontaktdaten der teilnehmenden Personen erhoben, damit eine allfällige Rückverfolgung möglich wird.