Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Forum der Alpenregionen feiern ihr Jubiläum in Andermatt

Das Tourismus-Forum Alpenregionen besteht 2020 seit 30 Jahren. Dann ist es zu Gast in den Urner Alpen.

(pd/ml) Das Tourismus-Forum Alpenregionen (TFA) feiert sein 30-Jahr-Jubiläum in Andermatt. Es wird vom 30. März bis 1. April 2020 stattfinden. Das TFA steht jeweils am Ende der Wintersaison jedes Jahres als Fixpunkt in den Kalendern der Führungskräfte aus der Bergbahnbranche, der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Topdestinationen als Austragungsort und ein hochkarätiges Programm locken jeweils rund 250 Entscheider und Unternehmer für einen Think-Tank, schreibt das TFA in einer Medienmitteilung.

Das Forum war in seiner Geschichte unter anderem zu Gast in den Destinationen Innsbruck und seinen Region, Flims-Laax-Falera, Ötztal-Sölden-Hochgurgl, Davos, Engelberg, Ischgl, Lech-Zürs, Pontresina, Serfaus-Fiss-Ladis, Zell am See-Kaprun, Interlaken und Arosa-Lenzerheide.

Jubiläumsaustragung an einem «besonderen Ort»

Als ein ehemaliger Militärstützpunkt – aber auch ein Kurort – ist Andermatt im Winter wie im Sommer ein Ort für Naturliebhaber, die eine fantastische Bergwelt suchen. Die Region bietet mit der neu geschaffenen Ski-Arena Andermatt-Sedrun als grösstes Zentralschweizer Skigebiet ein eindrückliches Wintersportgebiet und ist ein bekanntes Zentrum für Freerider, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mit dem Engagement des Investors Samih Sawiris und seinem Unternehmen Andermatt Swiss Alps ist eine starke touristische Entwicklung entstanden. Sawiris baut in Andermatt auf einer Fläche von eineinhalb Quadratkilometern ein Tourismusresort mit mehreren Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen, einem 18-Loch-Golfplatz, Geschäften sowie einem Sport- und Freizeitzentrum mit Eissporthalle und Hallenbad.

«Andermatt ist ein ganz besonderer Ort – mystisch, echt und momentan in einer besonderen touristischen Aufbruchstimmung. Es freut mich ausserordentlich, dass wir unser Jubiläums-TFA in dieser Destination durchführen werden», so Forumsgründer Roland Zegg.

Auch branchenfremde Querdenker sind anwesend

Das TFA – ein Bündner Kind der 80er-Jahre – ist ein Fachforum, das sich als privatwirtschaftlich finanziertes sowie von Verbänden und Politik unabhängiges Konzept etabliert hat. Es wurde über die Jahre zu einem Erfolgskonzept für Inspiration, Inhalte und Vernetzung in der Bergbahn- und Tourismusbranche der deutschsprachigen Alpenregionen, wie es in der Medienmitteilung heisst.

Die Markenzeichen des internationalen Fachforums sind laut eigenen Angaben sein hoher Praxisbezug, Networking und zielgerichtet ausgesuchte Referenten. Teil des Programms sind auch branchenfremde Querdenker und die Forumstouren mit «Anschauungsunterricht» vor Ort.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.