FOTOAUSSTELLUNG: Ein Abschied mit «Wehmut und Schmerz»

Die Kapuzinerzeit in Altdorf neigt sich dem Ende zu. Als Abschied und Dank blickt eine Fotoausstellung zurück auf das Klosterleben.

Drucken
Teilen
Die sechs übrig gebliebenen Kapuziner verlassen demnächst das Kloster in Altdorf. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Die sechs übrig gebliebenen Kapuziner verlassen demnächst das Kloster in Altdorf. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

«Gleich von Anfang an war es für uns klar, dass wir den Brüdern mit Bildern Adieu sagen wollen», erklärte Cordelia Dal Farra vom OK am Donnerstag an der Vernissage der Fotoausstellung «Kapuzinerzeit» in Altdorf. Die Ausstellung in der Kapelle des Fremdenspitals mit Werken von den beiden Fotografen Pater Matthäus Keust und Angel Sanchez bietet Gelegenheit, sich bei den Kapuzinern zu verabschieden und zu bedanken. «Es ist toll zu sehen, was in dieser kurzen Zeit entstanden ist», schwärmte Dal Farra. «Die Ausstellung trifft mitten ins Herz.»

Neben zahlreich erschienenen Gästen waren auch die verbliebenen sechs Patres an der Vernissage anwesend. In den nächsten Tagen werden sie endgültig von Altdorf wegziehen. Dabei geht eine lange Geschichte zu Ende, welche bereits im Jahr 1581 begann. «Dass diese Zeit nun zu Ende geht, erfüllt mich mit Wehmut und Schmerz», gestand Pater Anton Rotzetter.

Raffaela Truttmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.